Markus Molitor

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Kabinett Fuder 6 trocken 2014

leicht & frisch
frische Säure
mineralisch
94–95
100
2
Riesling 100%
5
weiß
10,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Zeltinger Sonnenuhr Kabinett Fuder 6 trocken 2014

94–95
/100

Lobenberg: 10,5% Alkohol. Reiner Schiefer, die Reben sind 80-90 Jahre alt und wurzelecht. Der Wein wurde als Ganztraube angequetscht, dann bis zu einen Tag auf der Maische belassen, später abgepresst und dann im Holzfass spontan vergoren. Dichte, cremige, burgundische Nase, aber überaus fein, zart und von der Säure geküsst. 2014 ist so unendlich fein. In der Nase ganz feine Aprikose nebst Zitronengras, eine Spur vom Holz, weiße Kreide, zarte Mirabelle, Reneklode und dabei alles spielerisch zart und lang. Eine wunderschöne Aromatik und etwas wild von der Spontanvergärung. Wunderbarer Mandarinen- und Aprikosenmund. Auch ein bisschen weiße Johannisbeere. Obwohl er so wenig Alkohol und Zucker hat, bringt der Wein einen feinen süßen Schmelz mit, ist tänzelnd und hallt lange auf Orangenzesten, feiner heller Aprikose, weißen Blumen und weißem Pfirsich nach. Eine leicht kreidige, salzige Mineralität. Ein genialer Riesling. Ein ziemliches Unikat. Total raffiniert und pikant, ein strahlender Wein mit grandioser Finesse. Molitor hat bei seinen genialen Rieslingen ein Alleinstellungsmerkmal. 94-95/100

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland.