Bürklin Wolf

Riesling Wachenheimer Gerümpel P.C. Erste Lage trocken 2018

BIO

mineralisch
frische Säure
97–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–100/100
Suckling: 94/100
Parker: 92+/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Wachenheimer Gerümpel P.C. Erste Lage trocken 2018

97–100
/100

Lobenberg: Die Grenzlage von Wachenheim zu Forst, das Gerümpel grenzt an den Pechstein. Also hier auch vulkanische Einflüsse vom Basalt neben dem Buntsandstein. Die Exposition ist östlich, das heißt eher eine kühlere Lage mit alten Reben. Natürlich 100% spontan vergoren auf circa 3 Gramm Restzucker, über 7 Gramm Säure. Es gab in 2018 bei keinem Wein bei Bürklin eine Maischestandzeit, aber Abpressen über 3 Stunden mit maximal 1,1 Bar Druck, um nur ein bisschen Phenolik zu haben. Alle P.C. wurden zu 100% im gebrauchten, großen Holz ausgebaut. Deutlich reifere, süßere Nase als das Rechbächel, Rauch, leichte Reduktion, reifer Sommerapfel, Netzmelone, hohe Intensität, schöne Süße zeigend, süße eingelegte Limettenscheiben, dann kommt Salz, die Nase hat schon Power. Und dann erst diese Intensität im Mund! Hier gehen wir auch Richtung reifer, rotgelber Frucht, Mandarine, Nektarine, reifer Pfirsich, Orangenzeste, Darjeeling Tee, sehr lang, salzig, hohe Mineralität, sogar eine gewisse Schärfe, Pimentpfeffer, leicht erdig. Feine Extraktsüße, viel Druck, ein großer Wein, der schon am G.C. Niveau kratzt. Das wird in 10, 15, 20 Jahren eine Sensation sein. Ich kann nur dazu raten den Wein lange liegen zu lassen, ihm Zeit zu geben, groß wird er auf jeden Fall. Die Premier Crus sind bei Bürklin Wolf, was bei anderen Weingütern die Grand Crus sind. Letztes Jahr war nur der Böhlig auf G.C Niveau, aber in diesem Jahr ist auch das Gerümpel ein Riesenwein. 97-100/100

Mein Winzer

Bürklin Wolf

Bürklin Wolf greift auf eine Historie zurück, die bis ins Jahr 1597 geht. Doch den Status als Primus inter pares verdankt es besonders Bettina Bürklin-von Guradze, die das Weingut seit 1992 leitet.

Diesen Wein weiterempfehlen