Riesling vom Rotliegenden Ortswein Birkweiler trocken 2018

Rebholz, Ökonomierat

Riesling vom Rotliegenden Ortswein Birkweiler trocken 2018 BIO

95–96
100
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 95–96/100
Parker 91+/100
5
Weißwein
13,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2032
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Ökonomierat Rebholz, Weinstraße 54, 76833 Siebeldingen, DEUTSCHLAND


  • 19,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

Lieferzeit ca. 7 Tage

lobenberg

Lobenberg über:Riesling vom Rotliegenden Ortswein Birkweiler trocken 2018

95–96
/100

Lobenberg: Der Wein stammt aus Birkweiler, ist also quasi ein Ortswein, aber gleichzeitig auch ein Terroirwein, denn er kommt vom Rotliegenden, eigentlich ist das der „kleine“ Kastanienbusch, denn da kommt er her. Rotliegendes bedeutet eisenhaltige Böden vulkanischen Ursprungs, das hat mit dem in der Region üblichen Buntsandstein gar nichts zu tun und zusammen mit dem Muschelkalk sind das die drei vorherrschenden Böden in der Südpfalz. Den Rotliegenden habe ich seit vielen Jahren und das ist in meinen Augen auch immer der spannendste der Terroirweine, weil er so unglaublich viel Druck hat, weil er eine hohe Säure hat und immer eine Frische zeigt. Das passt gerade in 2018 mit dieser hohen Reife einfach perfekt zusammen. Der Wein hat 13% vol. bei fast 0 Gramm Zucker erreicht. 2018 ist das Glyzerin und der Extrakt so hoch, dass man aufpassen musste nicht zu viel Restzucker in den Weinen stehen zulassen, sonst wurden sie schnell breit. Trotz des moderaten Alkohols zieht der Wein Glyzerinstreifen am Glas, also musste laut Hansjörg Rebholz der Zucker komplett raus. Sehr schöne schmelzige Nase, opulent, gelbe und auch rote Früchte, viel Druck zeigend, auch apfelige Noten. Insgesamt ziemlich dicht und wuchtig, aber ohne Fett, auch verspielt wirkend, gelbe und rote Blüten, auch etwas Cassis und rote Johannisbeere in der Nase, dazu dann Quitte, gelbe Melone, etwas Weinbergspfirsich. Intensiver Druck im Mund, so viel Kraft andeutend, das ist schon das Volumen eines Großen Gewächses eigentlich, dennoch ist er überhaupt nicht fett, ganz im Gegenteil. Er ist spielerisch und gleichzeitig hochintensiv, leichte Phenolik aus der 24-stündigen Maischestandzeit und einer langsamen Pressung. Die Phenolik stützt die enorme Frische und diesen extraktreichen Körper. Das ist ein Riesling mit richtig viel Format und gehört sicherlich zu den besten Ortsweinen des Jahres. 95-96/100

Parker

Parker über:Riesling vom Rotliegenden Ortswein Birkweiler trocken 2018

91+
/100

-- Parker: There were times, not that long ago, where a wine such as the 2018 Riesling vom Rotliegenden trocken would have been one of the finest dry Rieslings of Germany. Its quality is still the same (if not even better than years ago), but the quality level in Germany has been rising dramatically for 10+ years now. This wine is one for freaks because it is so pure and flinty and doesn't indicate any grams of fat or even flesh but has so much precision and terroir (or Kastanienbusch) character. On the palate, this Riesling reveals Mosel-like juiciness and crystallinity. In fact, the palate is less Apollonian than the nose, but it's also not Dionysian. It's a Rebholz picture-book wine with phenolic grip and mineral tension yet not the tight structure of the vom Buntsandstein twin. The "deuxième vin" of the Kastanienbusch has lots of energy and can play even in the GG class. However, it is far too young to be drunk now. Keep it for about 5 years. Tasted in January 2020. 91+/100

Mein Winzer

Rebholz, Ökonomierat

Der Wahlspruch von Hansjörg Rebholz vom Weingut Ökonomierat Rebholz in Siebeldingen lautet: Keine Kompromisse! Dass er damit nicht schlecht fährt, zeigen zahlreichen Auszeichnungen und nicht zuletzt seine Weine, die mit zu den besten gehören, die man in der Pfalz bekommen kann. [...]

Zum Winzer
  • 19,00 €

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 25,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte