Riesling vom Rotliegenden Ortswein Birkweiler trocken 2021

Rebholz, Ökonomierat

Riesling vom Rotliegenden Ortswein Birkweiler trocken 2021

BIO

mineralisch
frische Säure
94–95+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95+/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling vom Rotliegenden Ortswein Birkweiler trocken 2021

94–95+
/100

Lobenberg: Der Wein stammt aus Birkweiler, ist also quasi ein Ortswein, aber gleichzeitig auch ein Terroirwein, denn er kommt vom Rotliegenden, eigentlich ist das der „kleine“ Kastanienbusch, denn da kommt er her. Rotliegendes bedeutet eisenhaltige Böden vulkanischen Ursprungs, das hat mit dem in der Region üblichen Buntsandstein gar nichts zu tun und zusammen mit dem Muschelkalk sind das die drei vorherrschenden Böden in der Südpfalz. Den Rotliegenden habe ich seit vielen Jahren und das ist in meinen Augen auch immer der spannendste der Terroirweine, weil er so unglaublich viel Druck hat, weil er eine hohe Säure hat und immer eine Frische zeigt. Obwohl der Kastanienbusch eigentlich mit seiner reinen Südhanglage einer der wärmsten und trockensten Standorte, dennoch hat er diesen irren Oszillographen. In einem kühlen Jahr wie 2021 ist es natürlich ein großer Vorteil, weil er richtig gut ausreift. Die Säure ist immer stabil und taktgebend im Rotliegenden, dennoch ist sie samtig und total reif. Dieser Ortswein ist recht früh gelesen. Die schöne Kräuternase eines kühlen Jahres, Wildkräuter, Kamille, Grüner Apfel und Limette, schöne grünliche Reflexe in der Frucht, frisch ohne Ende. Dann auch etwas weißer Pfeffer darüber. Diese tänzelnde, vibrierende Art vom Rotliegenden kommt in 2021 richtig gut raus, herbsaftig, griffig, auch feinen Tanninen laufend. Der Wein hat richtig viel Spannung und Energie in 2021. Der Rotliegende ist der komplexeste und kompletteste Wein am Ende des Tages, aber so anders als der Muschelkalk. Genau wie letztes Jahr ist das wieder einer der besten Ortsweine des Landes, der weit über diese Kategorie hinausgeht. Der Vom Rotliegenden hat mehr Grip, der vom Schiefer ist kristalliner, strahlender und der Muschelkalk ist der seidigste Charme, alle sind superspannend und so verschieden. Hier ist richtig Musik drin. 94-95+/100

Mein Winzer

Rebholz, Ökonomierat

Der Wahlspruch von Hansjörg Rebholz vom Weingut Ökonomierat Rebholz in Siebeldingen lautet: Keine Kompromisse! Dass er damit nicht schlecht fährt, zeigen zahlreichen Auszeichnungen und nicht zuletzt seine Weine, die mit zu den besten gehören, die man in der Pfalz bekommen kann.