Sankt Antony

Riesling vom Rotliegenden 2003

97–98
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2016–2025
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling vom Rotliegenden 2003

97–98
/100

Lobenberg: Aus der Schatzkammer von Sankt Antony. Hier steckt ein abgestuftes Großes Gewächs im Glas aus der Lage Pettenthal und ca. 20 % Orbel. Trägt die AP-Nr 17-04. Früh aber leicht rosiniert gelesen, jedoch Botrytis, ganz gesund. Der Wein ist auf 12,5 Volumen Alkohol vergoren und weist knapp 5g Restzucker auf und changiert zwischen einem barocken Heymann-Löwenstein und einem Wachhauer Smaragd 2007 von Hirtzberger. Die Frucht ist aber anders als Hirtzberger. Wir haben hier neben der honigartigen Karamellsüße auch etwas wie süße Quitte und einen immens langen Nachhalt mit toller Säure, die die Balance schafft. Dazu kommen Brioche, Puderzucker und Orangenblütenhonig. Tolle Balance, witzig und ein Unikat. Auch wenn man sich tunlichst die Flasche zu zweit teilen sollte. Das Gegenteil eines Terrassenweins. Eine echte Rarität. 97-98/100 

Mein Winzer

Sankt Antony

Ein Winzer aus Rheinhessen, der am Roten Hang nicht nur Riesling, sondern auch Blaufränkisch erzeugt? Dieses Bekenntnis zum Mut beschreibt Felix Peters wohl am besten.

Diesen Wein weiterempfehlen