Riesling Schlehdorn PJK. Unikat trocken

Peter Jakob Kühn

Riesling Schlehdorn PJK. Unikat trocken 2012

100
100
2
Riesling
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2017–2041
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 100/100
Gerstl: 20/20
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Schlehdorn PJK. Unikat trocken 2012

100
/100

Lobenberg: Ca. ein Drittel der 1ha großen GG-Lage St. Nikolaus besteht aus 80 Jahre alten Rebstöcken. Ein Teil der zu der früher bestehenden Villa gehörte und so der Flurbereinigung nicht zum Opfer fiel. Schlehdorn ist auch ein alter eingetragener Lagenname. Es mag durchaus sein, dass in der Zukunft die Lage Schlehdorn als eigenständige Subappellation des GG-St-Nikolaus geführt wird, als eigenständiges Großes Gewächs. Der Wein wird komplett auf der Schale vergoren. Auch hier BSA. Die Gärung wird nicht temperaturgesteuert, dementsprechend schwankt die Gärungsdauer von Jahr zu Jahr. Das Lesegut aus dem biodynamisch bewirtschafteten Weinberg wurde spontanvergoren. Den Kühns gelingt es, den Schlehdorn fast auf 0 Gramm Restzucker zu vergären. Der Name Schlehdorn ist bezeichnend, denn auch die Nase weist Schlehdorn aus. Schlehe, rote Frucht, auch Hagebutte, Sanddorn, etwas Rhabarber. Am Gaumen dann puristisch strukturiert. Karamellige Blütendüfte, die so in keinem anderen Riesling des Hauses zu finden sind. Quitte, reifer Apfel, getrocknete Blumen und Dörrobst. Ein unglaublich individueller Touch, dazu die Struktur, die Straffheit der Schalenvergärung und die Klarheit des Weins ob des nicht existenten Restzuckers. Bei diesem Wein muss man sich von der klassischen Rieslingerwartung trennen. Es erwartet einen kräuterwürzige Struktur mit hoher Mineralik. 100/100

20
/20

Gerstl über: Riesling Schlehdorn PJK. Unikat trocken

-- Gerstl: Schlehdorn ist Teil vom St. Nikolaus, mit den ältesten Reben des Weingutes (80 Jahre!). Edler kann ein Duft nicht sein, da ist totale Feinheit angesagt, aber die Komplexität ist enorm, es ist nicht zu beschreiben, was da für eine Vielfalt drin steckt. Ein Gaumen wie Samt und Seide, aber der fährt so richtig ein, das ist ein absoluter Gigant, das ist ganz grosser, ja monumentaler Riesling, und dabei bleibt er so unglaublich verspielt, so tänzerisch, so natürlich, das ist ein beeindruckendes Kunstwerk der Natur, ein Weinmonument mit Seele. 20/20

Mein Winzer

Peter Jakob Kühn

Dass man nicht immer Mainstream sein muss, um großen Erfolg zu haben, beweist Familie Kühn mit Ihrer herausragenden Arbeit als Demeter-Aushängeschild des Rheingaus. 1978 übernahmen Angela und Peter Jakob Kühn das Gut in Oestrich-Winkel von Peters Vater, der kurz darauf nach langer Krankheit...

Diesen Wein weiterempfehlen