Riesling Tausend Sterne ** trocken 2018

Alexander Laible

Riesling Tausend Sterne ** trocken 2018

98–99
100
9
mineralisch, exotisch & aromatisch
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 98–99/100
5
Weißwein
13,0% Vol.
Trinkreife: 2019 – 2038
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Alexander Laible, Unterweiler 48, 77770 Durbach, DEUTSCHLAND


  • 22,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 19% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

lobenberg

Lobenberg über:Riesling Tausend Sterne ** trocken 2018

98–99
/100

Lobenberg: Dieses ist quasi das „Große Gewächs“ des Weingutes. Das ist eine bestimmte Parzelle mit den ältesten Reben vom Kalkmergel. Der Wein wächst in Baden-Baden-Sinsheim auf Granitböden mit Kalk und Verwitterungsgestein. Zwei Wochen vor der Lese wird das untere Drittel noch mal mit der Schere herausgeschnitten. Alexander füllt seine Weine ungewöhnlich früh. Ende März sind alle Weine, auch dieser, auf der Flasche, weil er hier in der warmen Ortenau lange Hefelager ablehnt. Die Weine werden zu fett und zu breit. Eine Erkenntnis, die wir ja aus Südbaden in Zusammenhang mit Riesling kennen. Baden ist generell eher grenzwertig für Rieslinge. Die etwas kühlere Ortenau ist klar die beste Möglichkeit. Deswegen sind Alexander Laible und auch sein Bruder, der das Weingut Andreas Laible betreibt, im Grunde die größten Lichtblicke im Riesling in Baden. Aber auf jeden Fall muss man viel dafür tun, um diese Frische und dieses Spiel zu behalten. Alexanders Weg ist eben das nicht so lange Hefelager und die Ertragsreduktion. Der Tausend Sterne stellt in der Kollektion das GG dar, wenn man es mit VDP Maßstäben messen würde. Dieser Wein fasziniert schon von der ersten Nase an. Das ist eine Einladung, das ist eine Umarmung, das ist ein Wien, der sofort sagt: „Trink mich!“. Dieser 1000 Sterne hat alles, was Alex Laible ausmacht und vielleicht auch sein Faible ist, er ist gewissermaßen ein Workaholic und ein Perfektionist, der immer wieder verblüfft. Man wird bei Alex Laible nie Weine finden, die nicht lecker sind, die nicht saftig sind, die nicht einfach extrem süffig und trinkig sind. Der 1000 Sterne zeigt nur europäische Frucht, sehr clean, extrem gesundes Lesegut und dennoch ist es nicht fett. Der aus diesem Jahrgang so bekannte reife Sommerapfel, süßer Golden Delicious, feine Birne darunter, viel Tee, etwas getrocknete Kamille, auch Minze, einfach extrem schön und fein, bereits die Nase ist einfach lecker, nicht achtungsgebietend. Im Mund geht auf der einen Seite die Post ab, auf der anderen Seite setzt er fort, was die Nase angezeigt hat. Die Post geht ab, weil es Mineralik gibt, weil es unglaubliche Frische gibt, hier kommt Kumquat, hier kommt Limette, hier kommt schöne Apfelfrucht, kraftvolle Frische. Sogar eine leichte Schärfe zeigend, keine Phenolik, aber durchaus Pimentpfeffer, weißer Pfeffer, Eukalyptus, Minze, aber alles gnadenlos eingebunden in diese leckere Frucht, diese Saftigkeit, der Wein hat schon in diesem jungen Stadium einen wahnsinnigen Fluss. Das Zeug wird so schnell ausgesoffen, man kann es gar nicht anders sagen. Ein Wein mit Anspruch, aber ein Wein, den man vorwiegend so hoch bewerten muss, weil er wie alle Weine von Alexander so gnadenlos lecker, süffig und saftig ist. Aber genau das soll es ja am Ende sein, Genuss ohne Reue, jeder mag es und jeder wird es mit Freude trinken und dennoch erfüllt es Ansprüche. Das sind reine Genusspunkte, der Druck und die Mineralität reichen aus für eine hohe Bewertung, aber der Genuss liegt eben über allem. 98-99/100

Mein Winzer

Alexander Laible

Im Jahr 2007 war es so weit: Alexander Laible, Jahrgang 1978, der jüngere Sohn des erfolgreichsten Rieslingwinzers in Baden, erfüllte sich den Traum eines eigenen Weinguts im heimischen Durbach. [...]

Zum Winzer
  • 22,00 €

inkl. 19% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 29,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte