Riesling Rheinschiefer trocken 2019

Peter Jakob Kühn

Riesling Rheinschiefer trocken 2019

BIO

frische Säure
fruchtbetont
mineralisch
94–95+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95+/100
Gerstl: 18/20
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Rheinschiefer trocken 2019

94–95+
/100

Lobenberg: Der Wein setzt sich aus vier verschiedenen Lagen in den Hochlagen von Hallgarten zusammen: Jungfer, Hendelberg, Würzgarten und Schönhell. Alles Erste und Große Lagen, also ganz klar Ortswein Plus. Der Wein liegt – wie der Gutswein Jacobus – zur Hälfte im Stahl und zur Hälfte im Holz auf der Vollhefe. Ganztraubenabpressung über mehrere Stunden, dann spontan vergoren. Auf der Hefe verweilend bis Ende April und im Zwei-Jahres-Turnus erscheinend. Die Nase des Hallgartener Rheinschiefers, wie schon der Name sagt, deutlich ausgeprägt in der schiefrigen Mineralik. Auch hier ganz gesundes Lesegut, also keine Botrytis, keine Exotik. Birne, Apfel, Quitte, Tee und Weintraube. Hohe Aromatik. Insgesamt etwas ruhiger und erhabener rüberkommend als der Jacobus. Hier kommt auch viel Minze und eine berauschende Frische von den Hochlagen, die schon im Duft durchschlägt. Auch im Mund zeigt er sich in der Säure zwar sehr vital, aber ganz fein, total reif, überhaupt nicht aggressiv. Die Erhabenheit und die Schiefrigkeit kommt besser durch. Der Wein ist großräumiger, etwas dichter und zeigt insgesamt deutlich mehr griffige Mineralität als der Jacobus und ist dabei fast schlanker gezeichnet, ohne, dass ihm irgendetwas fehlen würde. Im Gegenteil, das ist ein unglaublich harmonischer, perfekt abgestimmter Riesling mit viel ätherischer Kräuterfrische, die den gesamten Mundraum lange auskleidet. Was für ein bezaubernder Riesling. 94-95+/100

18
/20

Gerstl über: Riesling Rheinschiefer trocken

-- Gerstl: Etwa 2/3 der Trauben stammen aus der steilen Höhenlage Hendelberg mit Phyllitschiefer. 1/3 kommt aus den Lagen Jungfer, Schönhell und Würzgarten. Kühle-res Bergklima und kargere Böden prägen die Stilistik.Die Weine vom Weingut Peter-Jakob Kühn sind und bleiben einzigartig. Es ist eine Mischung von intensiven Aromen aufgrund der längeren Gärung und dem unvergleichlichen Terroirausdruck. Die zitrischen und gelbfruchtigen Noten sind eher im Hin-tergrund und werden von der gewaltigen Mineralität und Würze in den Schatten gestellt. Entsprechend zeigt der Wein enormen Tiefgang und geballte Kraft. Am Gaumen kommt sofort die pikante Säure zur Geltung und verleiht dem Rheinschiefer eine energiegeladene Frische. Unglaubliche Kraft in diesem Ortswein! Im Abgang nochmals wunder-schöne Terrroiraromen in intensiver Ausprägung. (pb) 18/20

Mein Winzer

Peter Jakob Kühn

Dass man nicht immer Mainstream sein muss, um großen Erfolg zu haben, beweist Familie Kühn mit Ihrer herausragenden Arbeit als Demeter-Aushängeschild des Rheingaus. 1978 übernahmen Angela und Peter Jakob Kühn das Gut in Oestrich-Winkel von Peters Vater, der kurz darauf nach langer Krankheit...