von Racknitz

Riesling Odernheimer Kloster Disibodenberg trocken 2015

95–96+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96+/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Odernheimer Kloster Disibodenberg trocken 2015

95–96+
/100

Lobenberg: Die Besitzerin Luise von Racknitz nennt diesen Wein „Luise in Flaschen“. Der Disibodenberg ist ein Wein völlig ohne Schnörkel, völlig frei von Modeeinflüssen. Bio von der Sorte, als es gerade in Mode kam: keinerlei Zugeständnisse an den weichgespülten Markt. Der Weinberg ist ca. 6 ha groß. Buntsandstein, Tonschiefer. Das ganze in Terrassenform angelegt mit Umkehrerziehung, was eine Form der Pergola ist. Der durchschnittliche Hektarertrag des Weins liegt bei nur 15 HL/ ha. Die Reben hier bei von Racknitz sind zwischen 40 und 50 Jahren alt. Die Weine werden spontan vergoren im Stahl und dann auf der Vollhefe ausgebaut. Filtrierung erst kurz vor der Füllung. Deutlich mineralgeprägte Nase im Wein. Die Frucht steht komplett hinter der steinigen Mineralität zurück. Der Tonschiefer dominiert. Man sollte ihn dekantieren, dann offenbart er Quitte, blumige Aromen und Zitrusfrucht. Die Frucht des Disibodenberg bleibt immer verhalten, bleibt stets hinter der Struktur und Mineralität zurück. Der Mund erscheint wie ein Schluck Gesundheit. Erdigkeit. Leicht karge Frucht. Anmutend wie die Früchte in der ersten Zeit der Biobewegung. Alles nicht üppig, alles sehr karg, einfach aber sehr ehrlich und dicht. Ein Wein mit extremer Würze und mit schöner Länge. Immer wieder hervortretende Mineralität. Das Gegenteil eines gemachten Weins, das Gegenteil der aktuellen Mode, total durchgegoren und trocken. Dieser von Racknitz Wein ist so ziemlich das Erdigste und Geradlinigste, was ich in den letzten Jahren probiert haben. Aber man muss diesen Purismus schon schätzen. Dann ist der Odernheimer Kloster Disibodenberg Riesling trocken eine echte Bereicherung, ein toller Riesling. 95-96+/100