Riesling Nierstein Pettenthal Großes Gewächs 2020

Sankt Antony: Riesling Nierstein Pettenthal Großes Gewächs 2020

BIO

Zum Winzer

96–97
100
2
Riesling 100%
5
weiß, trocken
12,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2046
Verpackt in: 6er
9
frische Säure
exotisch & aromatisch
3
Lobenberg: 96–97/100
Gerstl: 20/20
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Nierstein Pettenthal Großes Gewächs 2020

96–97
/100

Lobenberg: Dirk Würtz ist seit geraumer Zeit neuer Betriebsleiter bei Sankt Antony. Und es gibt auch gleich einen spürbaren Stilwechsel. Über 6 bis 7 Wochen gelesen in 10 Durchgängen, extrem selektiv. Keine Maischestandzeit, langsam über 8 bis 10 Stunden oxidativ gepresst und dann 100% spontanvergoren. Es wurde hier nur sehr wenig Schwefel während dem Ausbau eingesetzt und das Pettenthal sieht kein Holz mehr, 100% im Edelstahl ausgebaut. Verbleib bis April des Folgejahres auf der vollen Hefe, dann abgezogen. Glockenklare, warme Zitrusfrucht, mit wildwürziger Kräuter-Gesteinsmischung unterlegt, so viel Schub, wärmende Hände im Rücken, Orange als Frucht und als Zeste. Schöner reifer Sommerapfel. 2020 hat das Pettenthal eine enorme reduktive Spannung, eine packende Kühle, eine an die besten kühlen Jahre erinnernde Art. Auch Dirk Würtz vergleicht 2020 mit 2008 oder 2004. Das sehe ich ähnlich. Diese ultrapräzise, kristalline Frucht. Das ist schon mehr eine Rheinhessen-Nase wie man sie erwartet, sehr klassisch im positiven Sinne. Tief, würzig und präzise, etwas Jod und Eisen, Kurkuma, Wiesenkräuter dazu, gelbe Blüten, verspielt. Sehr harmonisch, stylisch, kühl und dennoch mit dieser packenden, emotional, tief, Wahnsinn. Das ist ziemlich sicher der beste Wein, den Dirk Würtz bei Sankt Antony bisher gemacht hat, das ist nochmal eine Spur über dem großen 2019er. 96-97/100

20
/20

Gerstl über: Riesling Nierstein Pettenthal Großes Gewächs

-- Gerstl: Wie schon oft scheint der Pettenthal einfach von al-lem ein bisschen mehr zu haben. Vom ersten Moment an überzeugt er mit einem einnehmenden und aus-drucksstarken Bouquet, das von tausend Finessen geprägt ist. Der sprudelt nur so von zitrischer Frische, glänzt aber auch mit einer tiefgründigen Mineralität. Auch am Gaumen übernimmt die Feinheit das Diktat, obwohl der Wein auch einen beindruckenden Druck aufbaut. Es ist alles in absolut perfekter Balance, mit einer ungeheuren Komplexität. Mich beeindruckt einmal mehr dieses Spiel zwischen Leichtigkeit und Wucht. Auch die Länge der Aromatik im Ab-gang ist unwiderstehlich und setzt diesem Weinerlebnis noch die Krone auf. Ein grosser Pettenthal. (pb) 20/20

Mein Winzer

Sankt Antony

Ein Winzer aus Rheinhessen, der am Roten Hang nicht nur Riesling, sondern auch Blaufränkisch erzeugt? Dieses Bekenntnis zum Mut beschreibt Felix Peters wohl am besten.