Markus Molitor

Riesling Haus Klosterberg Weiße Kapsel trocken 2019

Neu

fruchtbetont
frische Säure
leicht & frisch
92
100
2
Riesling 100%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2029
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 92/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Haus Klosterberg Weiße Kapsel trocken 2019

92
/100

Lobenberg: Die Trauben stammen aus Molitors eigenen Weinbergen sowohl an der Mittelmosel als auch an der Saar. Der 2019er ist eine Gutsabfüllung, hier ist kein Zukauf drin. Im Oktober per Hand gelesen, im Stahl spontan vergoren und ausgebaut. Erst im September 2020 abgefüllt, also sehr spät für einen Basiswein. Wie ein kristalliner Schiefersaft duftet der Haus Klosterberg aus dem Glas. Ein heller, steiniger und feinfruchtiger Moselduft. Weiße Blüten und Limettenzesten kämpfen um die Vorherrschaft, ein bisschen Granny Smith mischt auch noch mit. Selbst in der Basis haben wir hier diese famose steinige Qualität, die an zerstoßenen Schiefer erinnert. Der Mund ist unglaublich saftig, wie der Biss in einen reifen Sommerapfel. Wir haben gar nicht so viel spitze Zitrusfrucht, die hohe Fruchtkonzentration des Jahrgangs puffert hier alles ein bisschen ab, sehr charmant, dennoch hat er schon in Ansätzen diese Spannung aus dem Schiefer. Ein sehr schicker, wunderbar verspielter Moselriesling. Alles läuft über die saftige Apfel- und Pfirsichfrucht, klar, schick und verspielt, aber dennoch mit einem leichten Kick hintenraus. 92/100

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland.

Diesen Wein weiterempfehlen