Riesling Graacher Himmelreich Spätlese Grüne Kapsel feinherb 2017

Markus Molitor

Riesling Graacher Himmelreich Spätlese Grüne Kapsel feinherb 2017

97–98
100
9
leicht süss, mineralisch, frische Säure
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 97–98/100
Parker 94/100
Galloni 93/100
5
Weißwein
12,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2050
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Markus Molitor, Haus Klosterberg, 54470 Bernkastel-Wehlen, DEUTSCHLAND


  • 19,50 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Riesling Graacher Himmelreich Spätlese Grüne Kapsel feinherb 2017

97–98
/100

Lobenberg: 4 halbtrockene Spätlesen mit grüner Kapsel gibt es 2017, dazu 1 Kabinett und 3 Auslesen. Und was ich bei den trockenen weißen Kapseln für 2017 sagte gilt auch für die leicht fruchtsüßen Weine. Es braucht 2017 eine intensive Mineralik um die fast extreme Fruchtintensität und diese Üppigkeit zu einer Molitorschen Eleganz zu vermählen. Das schaffen 2017 für mich nur die Lagen aus Ürzig, aus dem Treppchen und aus der Zeltinger Sonnenuhr. Und, last not least, die schon von JJ Prüm 2017 als überragende Kabinette und Spätlesen bewiesenen Weine aus dem Graacher Himmelreich. Und diese überragende Filigranität, diese mineralische Super-Finesse, findet sich in der Spätlese und Auslese *** Grüne Kapsel. Weiße Kapseln aus dieser Traum-Lage gibt es 2017 nicht, gold ist mir der Wein zu üppig überwältigend und zu dominant fruchtsüß, ein Phänomen, dass ich auch bei JJ Prüms 17er Graacher Weinen oberhalb der Spätlese erlebte. Eine geniale frische Säure ist in dieser Spätlese präsent, da kommt viel Druck, satte Zitrusfrüchte und weiße Blüten mit einer grandiosen Länge. Eine verblüffende Finesse und zauberhaft verspielte Mineralität zeigt sich in dieser 17er Spätlese, dazu kommt diese Ausdrucksstärke des Schiefers mit viel Feuerstein aus dem Terroir Graacher Himmelreich. Eine grandiose Harmonie und Balance der intensiven Frucht, der nie zu üppigen Süße, und der in 2017 so bezaubernd zugleich intensiven wie feinen Schiefer-Mineralik. Fest steht jedenfalls, dass Sie in den nächsten 20 oder mehr Jahren besser zu dieser grandiosen halbtrockenen Spätlese greifen sollten, die in ihrer cremigen Steinigkeit, in ihrer kreidigen Fruchtigkeit eine höhere Form der Eleganz ausstrahlt. Die Graacher Auslese *** 2017 ist noch einmal eine Spur darüber, doch braucht sie eben auch sehr viele Jahre länger. Diese halbtrockene Spätlese gehört zum Allerbesten im fruchtsüßen Bereich des Jahrgangs 2017, ein fruchtig cremiger Superschmeichler in grandios mineralischem Ausdruck. 97-98/100

Parker

Parker über:Riesling Graacher Himmelreich Spätlese Grüne Kapsel feinherb 2017

94
/100

-- Parker: The 2017 Riesling Graacher Himmelreich Spätlese (Green Capsule) displays a complex, bright, flinty, wonderfully reductive bouquet of Alpine-clear yet concentrated and perfectly ripe (and healthy!) Riesling berries and crushed stones. The exciting, highly stimulating and refreshing nose leads to a silky-elegant, round, lush and seamlessly structured palate with great finesse and ripe, lush fruit. This is the sweetest green-capsuled Spätlese, but it's also the finest and most complex one. Tasted in April 2019. 94/100

Galloni

Galloni über:Riesling Graacher Himmelreich Spätlese Grüne Kapsel feinherb 2017

93
/100

-- Galloni: Apple, lime and grapefruit on both nose and palate are supported by discreet sweetness. The feel is seductively silken and a sense of extract-richness is palpably conveyed, but there is also brightness and invigoration that carries into a buoyant, penetrating, vibrantly sustained finish. The alliances of richness with focus and density with buoyancy vividly illustrate aspects of Mosel Riesling’s unique potential. 93/100

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland. [...]

Zum Winzer
  • 19,50 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 26,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte