Vollenweider

Riesling Felsenfest trocken 2020

mineralisch
fruchtbetont
93+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2033
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93+/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Felsenfest trocken 2020

93+
/100

Lobenberg: Der Hauptteil stammt aus dem Trarbacher Schlossberg. West- und Ost-Lagen, etwas kühler exponiert. Rund 20 Jahre alte Reben. Die Weinberge befinden sich jetzt in Umstellung auf Bio-Zertifizierung. Sehr zugängliche Frucht, Birne, Sommerapfel, Weintraube, sehr pur und glockenklar, ungewöhnlich fruchtstark in 2020. Daniel Vollenweider ist selbst überrascht als er mit mir probiert wie fruchtig sich der Wein zeigt. So viel Charme, geradezu verführerisch. Der Mund ist so süffig und feinfruchtig, Apfel und Birne, etwas Aprikose, zarte Säurespur mit feinem Salz. Obwohl der Wein so zugänglich und unglaublich charmant und trinkig ist, hat er auch einen festen, griffigen Kern mit der geschliffenen Phenolik wie sie ganz typisch ist für Vollenweider. Erst im Nachhall kommen auch ein paar zitrische Noten hinzu, Quitte, Limettenschale, viel Zitronengras im herb-saftigen Finale. Verspielt und fein, helle Blüten und so viel crunchy Frucht, dass es eine Freude ist. Der Trinkfluss ist dramatisch hoch, die 2020er verdunsten quasi im Glas, so zugänglich und saftig sind sie. Wie eine Verbindung von 2018 und 2017 mit dieser druckvollen Fruchtintensität. 93+/100

Mein Winzer

Vollenweider

Wenn Van Volxem eine Disney-Produktion ist, dann ist Daniel Vollenweider eine Arthausproduktion oder Kandidat für Cannes. Genau so muss man die Weine nämlich betrachten. Als großes Independent-Kino. Man muss sich schon mit der Materie vertraut machen und auch etwas Zeit lassen. Denn Vollenweiders...