Mönchhof

Riesling Erdener Prälat Auslese (fruchtsüß) 2015

exotisch & aromatisch
mineralisch
99–100
100
2
Riesling
5
weiß
8,0% Vol.
Trinkreife: 2018–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 99–100/100
Gerstl: 19/20
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Erdener Prälat Auslese (fruchtsüß) 2015

99–100
/100

Lobenberg: 7,5% Alkohol, 100g Restzucker, 9,8g Säure. Das Erdener Prälat ist wahrscheinlich eine der feinsten und teuersten Lagen der Mosel überhaupt. Er ist spontan vergoren und wurde lediglich mit 100 Grad Öchsle geerntet. Das ist durchaus eine Größenordnung, wie sie im trockenen GG häufiger vorkommt, für eine süße Auslese ist das schön moderat. Schon in der Nase ein unendlicher Strauß von exotischer und europäischer Frucht, welche mit Blumen unterlegt ist. Der Mund rührt zu Tränen. Eine unendliche Länge und hohe Aromendichte. Viel Wärme, ganz reife Frucht, gelbe Aromen, dazu aber viel Steinigkeit, Mineralität und eine gewaltige Intensität. Das ist ein Wein, der jung genial ist, aber für die Ewigkeit mit einem wahrscheinlich hundertjährigem Leben geschaffen wurde. Komplex bis zum Abwinken. Er ist eine der großen Auslesen – und ich probiere schon lange Auslesen. Ich bin begeistert und berührt. Ein so raffinierter Wein mit so vielen komplexen Elementen. Dieses Spiel der Raffinesse mit den geringen Zuckermengen und dem geringen Alkoholgehalt ist wirklich faszinierend. Ein feinster Riese und echter Topwert, eine der großen Auslesen des Jahrgangs. 99-100/100

19
/20

Gerstl über: Riesling Erdener Prälat Auslese (fruchtsüß)

-- Gerstl: Ich weiss nicht, ist er mehr Kraftpaket oder mehr Filigrantänzer? Der schwebt am Gaumen, dass man ihn kaum spürt, der Gaumen ist aber fast überfüllt mit himmlischen Aromen. Der hohe Säuregehalt drückt sich effektiv in irrer Rasse aus, der hohe Restzucker bringt alles perfekt in die Balance und der niedrige Alkoholwert macht das Ganze so traumhaft süffig. 19/20

Mein Winzer

Mönchhof

Der Ürziger Mönchhof, ehemals im Besitz der Zisterzienserabtei Himmerod, ist eines der ältesten Weingüter an der Mosel. Schon im Jahre 1177 bestätigte Papst Alexander III. den ersten Weinbergsbesitz der Abtei Ürzig. Die Himmeroder Mönche erbauten in dieser Zeit die Gewölbekeller und 1509 das heutige...