Riesling Brut 2018

Peter Jakob Kühn: Riesling Brut 2018

Zum Winzer

93–94
100
2
Riesling 100%
5
weiß, trocken
Flaschengärung
Perlend
12,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2033
Verpackt in: 6er
9
leicht & frisch
mineralisch
3
Lobenberg: 93–94/100
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Brut 2018

93–94
/100

Lobenberg: Bei Kühns gibt es seit einigen Jahren auch eine kleine Menge an Sekten, die von Jahr zu Jahr immer feiner werden. Die Trauben für die Grundweine stammen aus den kühleren Lagen und werden immer als erstes gelesen, man möchte hier einen frischen und nicht zu breiten Schaumweintyp erzeugen. Der 2018er reifte ganze 32 Monate auf der Hefe bevor er schließlich 2021 degorgiert wurde. In der Nase dominieren hier süße Zitrone, Apfel, Birne und Quitte. Auch etwas weiße Blüten, Mandel und nur leichte Noten von Brioche. Was für eine charmante, cleane Nase. Und vor allem ganz typisch Riesling. Im Mund setzt sich diese Aromatik fort; auch wieder Apfel und Quitte, etwas weißer Pfirsich, auch sehr zitrisch aber ohne spitze Säure. Im Gegenteil – die Säure ist präsent aber extrem gut eingebunden, sodass wir hintenraus eine tolle Cremigkeit haben. Schon eine gewisse Dichte zeigend, ohne aber in die Breite zu gehen. Dazu die feine Perlage, die einen grandiosen Frischekick gibt. Ein unglaublich balancierter Rieslingsekt, einfach ein leckerer Spaßmacher für jede Gelegenheit. 93-94/100

Weingut über: Riesling Brut

-- Weingut: Die Trauben für den Grundwein werden früher als alle anderen gelesen. Durch den geringeren Zuckergehalt in den Trauben bildet der Grundwein für unserne Riesling Sekt in der ersten Gärung nicht so viel Alkohol, ist schlank und doch auch geprägt von einer kraftvollen Charakteristik. Im Sommer nach der Ernte wird dieser Wein in Sektflaschen gefüllt und dabei mit Hefe beimpft. Dadurch wird die zweite Gärung zur Entstehung des Sektes Nach Ende dieser Gärung bleibt der Sekt viele Monate auf der Hefe liegen um zu reifen. Je länger die Reifezeit ist, desto harmonischer und ausdrucksvoller wird das Bukett und der Geschmack des Sektes, desto feiner wird sein.

Mein Winzer

Peter Jakob Kühn

Dass man nicht immer Mainstream sein muss, um großen Erfolg zu haben, beweist Familie Kühn mit Ihrer herausragenden Arbeit als Demeter-Aushängeschild des Rheingaus. 1978 übernahmen Angela und Peter Jakob Kühn das Gut in Oestrich-Winkel von Peters Vater, der kurz darauf nach langer Krankheit...