Riesling brut 50 Flaschengärung

Frank John

Riesling brut 50 Flaschengärung 2016

BIO

mineralisch
frische Säure
96
100
2
Riesling 100%
5
weiß
Flaschengärung
Perlend
11,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96/100
Parker: 94/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling brut 50 Flaschengärung 2016

96
/100

Lobenberg: Ein Demeter-Sekt der Familien-Manufaktur John, hier ist alles Handarbeit in Kleinstproduktion. Es gibt nur rund 1000 Flaschen. Spontane Gärung und Ausbau im großen deutschen Stückfass. Danach traditionelle Flaschengärung mit 50 Monaten Hefelager. Wunderschön angereifte Pfalz-Rieslingfrucht, aber keinesfalls fruchtig, eher erdig-würzig, vom Boden geprägt, Orangen- und Quittenschale, grandiose Mischung aus feiner Frucht und aromatischen Kräutern, etwas Minze, sogar Eukalyptus, Zitronenmelisse, weißer Tee. Alles ist fein verwoben, ruhig und erhaben, in sich stimmig. Im Mund hochintensiv, saftig, rassig, mit viel mineralischem Zug und warmen Zitrusaromen von Grapefruit und Orange. Typische Buntsandstein-Art, kühl, schlank, straff und dennoch unglaublich tief, substanziell und fast iodig in der Mineralität. Kein Hauch von Süße. Ein hochfeiner Sekt mit enormer Komplexität und Vielschichtigkeit. Einzigartig im Stil, Frank John ist wirklich ein begnadeter Sekt-Winzer. 96/100

94
/100

Parker über: Riesling brut 50 Flaschengärung

-- Parker: The 2015 Riesling Brut –50– is deep, complex and finely oxidative on the slightly oaky and herbal, terroir-driven nose, with iodine, stony and lemony aromas and a slightly minty note of matured Riesling. Pure and refined on the palate, this is a clear, bright, light and finessed yet substantial and structured sparkling wine with a long and complex yet never powerful finish. Highly stimulating and a great wine to have with food. Disgorged in July 2020 after at least 50 months on the lees. 1,002 bottles produced. Great class for a reasonable price. Tasted in November 2020. 94/100

Mein Winzer

Frank John

Gerlinde und Frank John erwarben im Jahr 2002 den Hirschhorner Hof, renovierten diesen dann aufwändig und setzten das Fundament für das Familienweingut. Gemeinsam mit den Kindern Dorothea und Sebastian werden hier Weine nach dem Motto „Große Weine alter Schule“ auf die Flasche gebracht. Frank John...

Diesen Wein weiterempfehlen