Markus Molitor

Riesling Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Auslese** Weiße Kapsel trocken 2019

frische Säure
mineralisch
98–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2060
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98–100/100
Parker: 95/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Auslese** Weiße Kapsel trocken 2019

98–100
/100

Lobenberg: Der Wein hat 12,5 % Alkohol und wer weiß, was für geniale trockene GGs sowohl Fritz Haag als auch Schloss Lieser aus dieser Lage erzeugen, der geht mit der entsprechenden Erwartung an diese Auslese von Molitor. Pures Schieferverwitterungsgestein in dieser Lage. Wahnsinnig konzentrierte Nase. Es ist eindeutig die Brauneberger Juffer Sonnenuhr. In dieser hohen Schiefrigkeit, in dieser hohen Intensität, wie wir sie auch von den Gebrüdern Haag kennen. Diese Auslese, die von der Nase auch eindeutig den dritten Stern verdient hätte, ist einfach so hyperkonzentriert und intensiv. Sie strahlt eine wahnsinnige Spannung und Intensität aus. Quitte, mürber Apfel, Litschi, Kiwi, konzentrierte Maracuja, aber auch ein bisschen mürbe grüne Birne und Papaya dahinter. Fast ein bisschen Holz-Touch und Löffelbiskuit. Aber dicht, reichlich und wuchtig. Ein multikomplexer Mund. Schiefer, intensive Frucht, aber auch Druck und Power. Schiefer, Graphit und Salz dominieren. Ganz am Ende verstehe ich, warum Markus Molitor diesem Wein keinen dritten Stern gegeben hat, weil es ganz am Ende das letzte Quäntchen Finesse nicht gibt. Dafür ist er ein bisschen zu monolithisch. Das ist aus der Juffer Sonnenuhr schon ein ziemlicher Kracher. Die letzte Verspieltheit, die ich bei Lieser und Fritz Haag hatte, kann dieser Molitor nicht aufweisen, dafür hat er eindeutig mehr innere Spannung und mehr Druck. Es ist ein Riese und ein ganz großer Wein. 98-100/100

95
/100

Parker über: Riesling Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Auslese** Weiße Kapsel trocken

-- Parker: The 2019 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Auslese ** (White Capsule) is deep, fine, very elegant and intense on the overall floral nose that is seamless, round and concentrated, with blossom honey and finely flinty aromas highlighting the perfectly ripe fruit aromas. Crystalline and filigreed on the pure and highly refined palate, this is a fascinating, precise and balanced JSU Auslese with the typical texture and finesse for this unique grand cru vineyard on brownish slate. The wine is vital and nervy and reveals a persistent structure and a long and complex yet weightless finish. Tasted in May 2021. 95/100

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland.