Riesling Brandstatt 2021

Veyder Malberg

Riesling Brandstatt 2021

mineralisch
voll & rund
100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2051
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 100/100
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Brandstatt 2021

100
/100

Lobenberg: Der Boden besteht aus Urgestein, Schiefer, Glimmerschiefer. Eher windgeschützt an der Ecke Jeden Abend kommt ein kühler Wind aus dem Wald heruntergeweht. Die Reben aus dieser kühlen Lage sind in der Regel drei Wochen später reif als die Lagen am Loibenberg oder Kellerberg. Die Weine sind grundsätzlich kühler und aromatischer. Auch hier nicht entrapptes Lesegut, nur leicht angequetscht, dann 3-4 Stunden auf der Maische bevor der Wein über 6-8 Stunden sanft abgepresst wird. Eine wilde Steillage, direkt angrenzend an die Bruck. Peter V-M hat diese Lage in aufwändiger Handarbeit rekultiviert. Teils sehr alte Reben, teils nachgepflanzte. Vergärung und Ausbau im 320 Liter Eichenfass. Die Nase ist wunderschön, clean und strahlend, feine Zitrusnuancen, Muschelschale, Zitronenminze, Melisse, ein Hauch Akazienblüte. Der Mund ist ein pures Energiebündel. Salzzitrone, Wiesenkräuter, Haselnuss, alles spielt wild durcheinander und ergibt doch einen so geradlinigen, harmonischen und angenehmen Wein, der ruhig und doch bestimmend energetisch über die Zunge schießt. Ein grandioser Riesling und für mich die Spitze im Portfolio bei Peter V-M, schöner geht es nicht mehr. Ich bin überwältigt von dieser kanalisierten Strahlkraft aus der kühlen Mineralität des Spitzer Grabens. Der 2021er ist ähnlich kühl und rassig wie der 2020er, aber mit noch mehr innerer Dichte, kraftvoll und schlank zugleich. Ein Wunderwerk! 100/100

Mein Winzer

Veyder Malberg

Als Winzer hat sich Peter Veyder-Malberg schon vor seiner Selbstständigkeit einen großen Namen gemacht. Jahrelang war er als Oenologe und Leiter des Schlossweingutes Graf Hardegg im Weinviertel tätig, bevor sich 2007 die Wege trennten.