Riesling Brandstatt 2020

Veyder Malberg

Riesling Brandstatt 2020

Limitiert

mineralisch
100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2050
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 100/100
Gerstl: 19/20
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Brandstatt 2020

100
/100

Lobenberg: Der Boden besteht aus Urgestein, Schiefer, Glimmerschiefer. Eher windgeschützt an der Ecke Jeden Abend kommt ein kühler Wind aus dem Wald heruntergeweht. Die Reben aus dieser kühlen Lage sind in der Regel drei Wochen später reif als die Lagen am Loibenberg oder Kellerberg. Die Weine sind grundsätzlich kühler und aromatischer. Auch hier nicht entrapptes Lesegut, nur leicht angequetscht, dann 3-4 Stunden auf der Maische bevor der Wein über 6-8 Stunden sanft abgepresst wird. Eine wilde Steillage, direkt angrenzend an die Bruck. Peter V-M hat diese Lage in aufwändiger Handarbeit rekultiviert. Teils sehr alte Reben, teils nachgepflanzte. Vergärung und Ausbau im 320 Liter Eichenfass. Die Nase ist wunderschön, clean und strahlend, feine Zitrusnuancen, Muschelschale, Zitronenminze, Melisse, ein Hauch Akazienblüte. Der Mund ist ein pures Energiebündel. Salzzitrone, Wiesenkräuter, Haselnuss, alles spielt wild durcheinander und ergibt doch einen so geradlinigen, harmonischen und angenehmen Wein, der ruhig und doch bestimmend energetisch über die Zunge schießt. Ein grandioser Riesling und für mich die Spitze im Portfolio bei Peter V-M, schöner geht es nicht mehr. Ich bin überwältigt von dieser kanalisierten Strahlkraft aus der kühlen Mineralität des Spitzer Grabens. Ein Wunderwerk! 100/100

19
/20

Gerstl über: Riesling Brandstatt

-- Gerstl: Pier Tognini: Brandstatt ist Peters Rekultivierungsprojekt im kühlsten Gebiet der Wachau. Der verwahrloste Weingarten wurde wieder mit Riesling bestockt. Er keltert auf diesem urtümlichen Terrassen-Rebberg einen kompromisslosen Wein, bei dem das Terroir und eine alte Weinbereitungs-Tradition zum Ausdruck kommen. Zitronengelb mit grünen Reflexen. Komplexer Auftakt. Feine Aromen von exotischen Früchten, grüne Mango, frische Ananas, Papaya und Passionsfrucht, gepaart mit Limetten und Mandarinenschale. Dazu florale Noten von Jasmin und wilden Rosen. Am Gaumen schwebend, filigran und komplex; exotische Früchte und florale Noten mit Limetten und Zitrone. Deutliche Mineralität mit edler Kräuterwürze. Der Brandstatt endet harmonisch, tief und anhaltend mit salzig-fruchtigem Finish. 19/20

Mein Winzer

Veyder Malberg

Als Winzer hat sich Peter Veyder-Malberg schon vor seiner Selbstständigkeit einen großen Namen gemacht. Jahrelang war er als Oenologe und Leiter des Schlossweingutes Graf Hardegg im Weinviertel tätig, bevor sich 2007 die Wege trennten.