Quarts de Chaume (fruchtsüß) 2017

Domaine Baumard

Quarts de Chaume (fruchtsüß) 2017

exotisch & aromatisch
sehr süss
mineralisch
96–98
100
2
Chenin Blanc 100%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2027–2047
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 96–98/100
Wine&Spirits: 97/100
6
Frankreich, Loire, Savennieres
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Quarts de Chaume (fruchtsüß) 2017

96–98
/100

Lobenberg: Die Nase ist traumhaft, geradezu bezaubernd. Eine unglaublich reintönige, glockenklare, tropische Frucht strömt aus dem Glas. Das ist nicht so fett wie Sauternes, nicht so üppig wie Tokajer, fast mit Riesling-artiger Feinheit im Duft. Aber doch so intensiv, fordernd, rauchig, dicht und ausdrucksstark. Ein Ausbund an tropischen Früchten, Mango, Maracuja, Litschi, Sternfrucht und sicher noch einiges mehr. Auch süßer Hefeteig, etwas Vanillin, Salzkaramell und gebratene Mandeln. Die Reintönigkeit ist faszinierend, überhaupt nichts Muffiges oder Pilziges, blitzsaubere Botrytis. Das muss ein unglaublicher Selektionsaufwand sein. Auch im Mund dicht und intensiv mit einer überwältigenden Vielfalt in der Frucht, Mango, Maracuja, Feige, Mirabelle, Pflaume, Vanille und Salzbutter - einfach unendlich vielfältig. Ein seidig-weiches Elixier am Gaumen, so reich, satt und aromatisch. Der Fülle der Frucht steht eine wunderschöne, rassige Säurestruktur entgegen, die den Charts de Chaume über die Zunge tänzeln lässt, unendlich verspielt und komplex. Bei all der Dichte und Reichhaltigkeit bleiben wir auch präzise und energetisch bei nicht enden wollender Länge. So soll ein guter Süßwein sein, das ist der pure Hedonismus für Süßweinfreaks. 96-98+/100

97
/100

Wine&Spirits über: Quarts de Chaume (fruchtsüß)

-- Wine&Spirits: The Baumards farm 15 acres of terraced, 35-year-old vines in Quarts des Chaume on the steep, south-facing hillside above the Layon river. Spring frosts reduced their yields by about 60 percent, and what remained fermented all in stainless, and produced something spectular. This wine’s aromas are coy, hinting at a jam made with an Edenic bounty: apricot, peach, pear and ginger with a floral edge. Then a taste completely fills your head, tucking that bounty of fruit into every corner of your skull until it feels like your brain is cushioned in a cloud. There’s sweetness, yes, but it’s just a brown-sugar depth rather than a driving force in the wine. You might pour this with funky, soft cheeses at the end of a meal or alongside a main course of roasted duck with red-wine-braised pears and charred greens. But it’s also vibrant enough to drink on its own long into the night. 97/100

Mein Winzer

Domaine Baumard

In Rochefort-sur-Loire, im Herzen des Loire-Tals, 20 Kilometer südwestlich von Angers, befindet sich die Domaine des Baumard im Logis de la Giraudière, einem Herrenhaus aus dem Ende des 18. Jahrhunderts. Mit einer Weinbaugeschichte die bis ins Jahr 1634 zurückreicht kann die Domaine als...