August Kesseler

Pinot Noir Momentum Gaudeo (ehemals Pinot Noir) 2019

frische Säure
seidig & aromatisch
strukturiert
94+
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2034
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94+/100
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pinot Noir Momentum Gaudeo (ehemals Pinot Noir) 2019

94+
/100

Lobenberg: Der Momentum Gaudeo hieß früher einfach nur Pinot Noir. Der Wein stammt überwiegend aus Assmannshausen und ein bisschen aus Rüdesheim. Handlese, 100 Prozent entrappt, offene Maischevergärung, dann direkt ins Barrique. Hier geht nur der Vorlaufsaft ein, der Presswein geht dann in den Daily August. Ausbau bis zu 18 Monate im Fass. Überwiegend Zweit- und Drittbelegung ohne Batonnage bis zur Füllung. Das merkt man, weil der Wein etwas fülliger ist und etwas runder. Eine kühle, rauchige Nase, straff und kirschig, ein bisschen Süßholz, schlanke schwarze Kirsche darunter. Feiner Rauch kommt hinzu, auch Holunder, viel Orangenschale, auch Süßholz. Schöne Veilchenwürze, ein bisschen Pfeffer. Die Blumigkeit setzt sich am Ende durch. Unterlegt von dieser wunderschönen, charmanten, fast süßen Frucht. Der Wein hat unglaublich viel Charme und ist trotzdem dicht, mineralisch, auch Schiefer ist sehr präsent mit schöner salziger Länge im Mund. Die Kirschfrucht dominiert, dann kommt viel Salz aus dem Schiefer dazu, das Tannin ist unglaublich fein. Kesseler liest mit hoher physiologischer Reife und nicht bewusst früh für die Säure. Das ergibt einen enorm feinen, wunderschönen, aber dennoch lebhaften Stil, weil der Schieferboden die niedrigen pH-Werte und viel Frische erhält. Das macht die Weine saftig, trinkig. Einfach ein schicker, feiner, stylischer Pinot Noir mit hohem Spaßfaktor. 94+/100

Mein Winzer

August Kesseler

In Insider-Kreisen wird August Kesseler bescheinigt, eine der Personen mit dem meisten Charisma in der deutschen Weinlandschaft zu sein. Je näher man sich seinen Lebenslauf ansieht, desto mehr glaubt man den vermeintlichen Insidern. Wer kann schon von sich behaupten, das elterliche Weingut mit noch...