Claus Preisinger

Pinot Noir 2011

frische Säure
seidig & aromatisch
95
100
2
Pinot Noir
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2013–2031
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
Falstaff: 93/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pinot Noir 2011

95
/100

Lobenberg: Überwiegender Teil in Golz gepflanzt, Sand, Lehm auf Kies. Der Pinot wird komplett mit Stielen und Stängeln im offenen Holzfass vergoren. Sehr feine, fast eingekochte rote und schwarze Kirsche, Raucharomen, geröstetes Fleisch. Dann kommt feine helle Schokolade, Kirsche mit Rauch und Schoko. Alles fein, alles ätherisch zart bleibend. Sehr feiner Pinot im Mund. Feine zarte Kirsche, etwas Johannisbeere dabei, ätherisch, in der Burgundersprache eher ein feiner „Volnay“ denn ein Cotes de Nuits. Die Zartheit zieht sich durch. Der Wein macht Spaß, macht Freude. Ist nicht ehrfurchtsgebietend, aber ein extrem schöner, sehr harmonischer, sehr feiner Pinot. 95/100

93
/100

Falstaff über: Pinot Noir

-- Falstaff: Mittleres Rubingranat, violette Reflexe, breiter Wasserrand. Mit kandierten Veilchen unterlegte reife Herzkirschen, feine Edelholzwürze, Lakritze, mineralischer Touch. Saftig, sehr elegante Textur, süße rotbeerige Frucht, perfekte Tannine, leichtfüßig und gut anhaltend, Waldbeerkonfit im Nachhall, toller Sortencharakter, bereits antrinkbar. 93/100

Mein Winzer

Claus Preisinger

1980 in Eisenstadt, Burgenland geboren, absolvierte Claus Preisinger eine Ausbildung in der Höheren Bundesanstalt für Weinbau und Kellerwirtschaft in Klosterneuburg und zog dann durch die Welt.