Jahrgang 2011 - Rotwein - Pinot Noir 100%

Pinot Noir Heydenreich Großes Gewächs

Pinot Noir Heydenreich Großes Gewächs

Pinot Noir Heydenreich Großes Gewächs

Lobenberg 99

Lobenberg: Mit seinem vielen Fleisch und extremer Präsenz ist er wohl einmalig unter Deutschlands Pinot Noirs. Aus ihm strahlt eine famose Reife, gepaart mit erdiger Tiefe und ausdrucksstarken Fruchtaromen. Ein absolutes Erlebnis, hier scheint nicht nur die Frucht zu explodieren. Tief graben sich Tannin und Gerbstoff am Gaumen ein und lassen so das ganze Schauspiel mehrere Male Revue passieren. 98-99+/100

-- Gerstl: Das ist Pinot-Duft wie man ihn sich schöner nicht vorstellen könnte, was für ein sinnliches Parfüm, wirkt eine Spur feiner als der St. Paul, aber – falls das überhaupt möglich ist – sogar noch eine Spur komplexer. Da geht die Post ab, es ist schlicht nicht zu glauben, was dieser feine Wein für eine sagenhafte Aromatik draufhat, eine phänomenale Essenz. Der Wein ist grazil, delikat, zartgliedrig, aber welch irre innere Kraft, feinste Frucht trifft auf feinste Mineralität, alles wirkt hyperelegant und belebend, sooo schön! Beat Caduff: «Überschwängliche


  • 129,00 €
0,75 l

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

172,00 €/l


Nicht auf Lager

Rebsorten:
Pinot Noir 100%
Artikelnummer:
22723H
Jahrgang:
2011
Bewertung:
Lobenberg 98-99+
Gerstl 20
Eichelmann 94
Trinkreife:
2013 - 2033
Alkoholgrad:
13,5% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
6er
Abfüller:
Friedrich Becker, Hauptstraße 29, 76889 Schweigen, DEUTSCHLAND

Alternativ:


Rotwein, Pfalz, 2015 Deutschland
Friedrich Becker

Pinot Noir Heydenreich Großes Gewächs trocken

  • 125,00 €

0,75 l (166,67 €/l)

34697H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 100
Pirmin Bilger 20
Gerstl 20

Rotwein, Pfalz, 2014 Deutschland
Friedrich Becker

Pinot Noir Heydenreich Großes Gewächs

  • 125,00 €

0,75 l (166,67 €/l)

35405H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 98-100

Mein Winzer

Friedrich Becker

Friedrich Becker gehört seit vielen Jahren zu den besten Winzern Deutschlands. Als er 1973 das elterliche Weingut übernahm, trat er sofort aus der Winzergenossenschaft aus. Friedrich Becker war ehrgeizig und ist es bis heute geblieben. Seit dieser Zeit gilt auf Weingut Friedrich Becker das Augenmerk dem Spätburgunder. [...]

Zum Winzer