Markus Molitor

Pinot Noir Graacher Himmelreich *** trocken 2010

Limitiert

strukturiert
seidig & aromatisch
frische Säure
98–99
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98–99/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pinot Noir Graacher Himmelreich *** trocken 2010

98–99
/100

Lobenberg: Die Pinot Noirs werden erst entrappt, eingemaischt, Kaltmazeration. Dann werden, je nach Reife des Jahrgangs, Rappen wieder zugegeben. Deswegen der Dujac'sche Anflug der würzigen Aromatik und Frische. Alle Pinots werden nach der Vergärung auf der Korbpresse einmal vorsichtig gepresst, die Vergärung findet im offenen Bottich statt. Die Weine werden lediglich mit der Hand gedrückt. Kein Überpumpen, keine brutale Extraktion, Ausbau findet dann im kleinen Barrique statt, gebraucht oder neu, je nach Lage und Jahrgang. In der Regel keine Batonnage bis zur unfiltrierten Abfüllung. Feiner Kalkstein und Mineralik mit Kirsche in der Nase. Feine rote Kirsche. Leichte Krautwürzigkeit darüber. Im Mund eine Explosion, ein Rasiermesser, dass durch den Mund fährt, grandiose Frische, klar besser noch als 2009. Tolle Krautwürze. Auch hier Rappen, eindeutig. Auch wieder die Silastik von Dujac. Das macht unglaublich Spaß. Hat fast Schärfe in seiner salzigen Mineralik, mit wunderschöner, feiner, roter Kirsche hinterlegt. Alles tänzelt und hat doch Druck. Das Tannin ist extrem geschliffen, der Wein ist nicht butterweich, sondern sensationell elegant und fein. Großer Stoff. 98-99/100

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland.