Pies Negros

Artuke

Pies Negros 2018

fruchtbetont
saftig
93–94
100
2
Tempranillo 90%, Graciano 10%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2032
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94/100
Parker: 93/100
Tim Atkin: 93/100
Penin: 92/100
6
Spanien, Rioja und Navarra, Abalos
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pies Negros 2018

93–94
/100

Lobenberg: Der Wein ist eigentlich ein Ortswein aus Abalos, nahe der Sierra Cantabria. Die Trauben werden vollständig entrappt. Nach der spontanen Vergärung reift der Wein ein Jahr in 500 Liter Fässern. Ein kleiner Teil bleibt auch im Beton. Pies Negros kommt schon etwas erwachsener, würziger und etwas weniger fruchtopulent daher als der Einstiegswein Artuke. Der kleine Anteil Graciano gibt etwas schwarzen Pfeffer und Nelke zur seidig-voluminösen, dunklen Frucht von Blaubeere und Zwetschge. Schöne Frische und Klarheit von den Hochlagen der Alavesa. Artuke verfolgt generell die Strategie einer eher früheren Lese und das zeigt sich in einer schönen Pikanz und taktgebenden, beinahe leicht salzigen Säurestruktur, die den reifen, weichen Fruchtkern der Tempranillo schön durchdringt. Feine Tannine, die dennoch eine gewisse Griffigkeit und Festigkeit aufweisen, was dem Wein aufgrund seiner tollen Balance ein gutes Lagerpotenzial garantieren sollte. Wie viele Rioja-Weine zeigt sich auch der Pies Negro eher auf der frischeren, kühleren, aromatischeren Seite eines langsam und lange ausreifenden Jahres ohne große Hitzespitzen. 2018 war groß in der Rioja und Artuke hat diese Chance der Natur voll aufgegriffen und genial balancierte, aufregend-frische und zugleich voluminös-reife Weine produziert. Eine Freude! 93-94/100

93
/100

Parker über: Pies Negros

-- Parker: The 2018 Pies Negros was produced with grapes from the Sierra Cantabria in the village of Ábalos, so another village wine, even if it won't get the official qualification, as they don't have a winery in Ábalos! It's a blend of Tempranillo with 15% Graciano fermented with destemmed but uncrushed grapes with indigenous yeasts, and it matured in 500-liter oak barrels for 12 months, except for 10% of the volume that was kept in concrete for that time. This didn't stop growing in the glass, and the aromas are subtle and elegant. Since they started working with larger oak containers, they had to learn to work under more reductive conditions; they now seem to have mastered it, at least in some of the wines, like this one. The wines are subtler and less immediate than the wines aged in barrique, and this long-cycle vintage has a tendency toward this profile of wines. The palate is very balanced and fresh, with a core of red fruit, with bright flavors and very good precision. 70,000 bottles produced. It was bottled in two lots; the one I tasted was from December 2019. 93/100

93
/100

Tim Atkin über: Pies Negros

-- Tim Atkin: Pies Negros is a blend of Tempranillo and 10% Graciano from (mostly) Ábalos and Samaniego. Reflecting the cooler 2018 vintage, it's dense, focused and comparatively restrained, with subtle 15% new wood, racy dark berry fruit and the balance and precision that are typical of the Artuke style. Nuanced and long on the palate. 93/100

92
/100

Penin über: Pies Negros

-- Penin: Eine Farbe von tiefem Kirschrot. Mit balsamischen Aromen von süßen Gewürzen, Buschwaldkräutern und roten Früchten. Am Gaumen würzig, balsamisch, schöne Säure. 92/100

Winzer auf einem Anhänger auf dem Weingut Artuke
Mein Winzer

Artuke

Artuke ist ein äußerst spannendes Weingut in Banos de Ebro auf der Hochebene der Rioja Alavesa. Denn obwohl es auf einer langjährigen Familiengeschichte basiert, erfinden die beiden heutigen Betriebsleiter Arturo und Kike das Weingut seit einigen Jahren komplett neu.

Diesen Wein weiterempfehlen