Claus Preisinger

Pannobile 2011

strukturiert
seidig & aromatisch
95+
100
2
Blaufraenkisch 60%, Zweigelt 40%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2013–2027
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95+/100
Falstaff: 92–94/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pannobile 2011

95+
/100

Lobenberg: 60% Blaufränkisch, 40% Zweigelt. Biodynamische Weinbergsarbeit, vollständig entrappt, in kleinen Holzfässern offen vergoren. Kurze Kaltmazeration vorher und danach Vergärung. Insgesamt zwei Wochen auf der Maische. Ausbau zum Teil in 500l Fässern, überwiegend neues Holz. Frische Zwetschgen, unsüße Brombeere, Blaubeere, Schattenmorelle unterlegt mit Röstaromen und extremer Würze und schon in der Nase präsenter Säure – umwerfend! Würzig, eigenständig, schwarzfruchtig. Der Wein hat nur 12,4° Alkohol. Singend schwarzfruchtiger Mund mit viel roter Johannisbeere. Dann kommt Cassis, auch Brombeere, Kirsche und Schattenmorelle. Tolle Säure, sehr rasant, lang, salzig, extrem frisch, hoch intensiv, nicht so rund wie erwartet, sondern fast spannungsgeladen und dramatisch in seiner Rasse. 95+/100

92–94
/100

Falstaff über: Pannobile

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarter Wasserrand. Zart balsamisch, mit attraktiver Edelholzwürze unterlegte, schwarze Waldbeerenfrucht, dezente Gewürznuancen. Saftig, engmaschig und frisch, zarte Extraktsüße, feine Tannine, bleibt gut haften, zeigt gutes Trinkanimo, ein eleganter Speisenbegleiter. 92-94/100

Mein Winzer

Claus Preisinger

1980 in Eisenstadt, Burgenland geboren, absolvierte Claus Preisinger eine Ausbildung in der Höheren Bundesanstalt für Weinbau und Kellerwirtschaft in Klosterneuburg und zog dann durch die Welt.

Diesen Wein weiterempfehlen