Tartalo 2020

Oxer Wines Rioja: Tartalo 2020

Neu

Zum Winzer

97–100
100
2
Tempranillo 87%, Viura 10%, Graciano 3%
5
rot, trocken
14,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2050
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Parker: 96/100
6
Spanien, Rioja und Navarra
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Tartalo 2020

97–100
/100

Lobenberg: Tartalo stammt aus der Einzellage »Somo« im Dorf Elvillar in der Rioja Alavesa. Ein nur 0,7 Hektar großer, reiner Kalkstein-Weinberg in rund 600 Metern Höhe. Ein gemischter Satz mit über 100 Jahre alten Reben, größtenteils Tempranillo. Unter 30 hl/ha Ertrag. Als gemischter Satz gelesen und teilweise als Ganztraube spontan im 1000 Liter Fass vergoren und im Stockinger 600 Liter Fass ausgebaut. Es ist erst der zweite Jahrgang von diesem neuen Top-Wein, aber ich bin mir schon jetzt sicher, er hat das Zeug zur nächsten Rioja-Ikone. Enorme Dichte und Kraft, gepaart mit burgundischer Finesse und neben der überbordenen Floralität mit spannendem Natural-Touch gesegnet. Das alles in perfekter Balance. Wo hat man das sonst? Das ist in dieser Form schon ziemlich einzigartig. Reife Waldbeeren, Graphit und Kalkstein, Schwarzkirsche, Veilchen und Blutorange in der Nase. Profunde Tiefe, erdig aber zugleich superfein und sehr komplex. Am Gaumen dann enorm viel Schub aus den dichten Tanninmassen. Viel Tannin, aber so feinpoliert und überhaupt nicht trocken, sondern einfach wunderschön seidig. Dazu tänzelnde Frucht von Brombeere, Maulbeere, aber auch Tabak und Edelbitterschokolade im langen Finish. So viel Druck aus dieser satten Frucht, gleichzeitig schießt die spannungsgeladene Mineraltiät wie ein Laser durch den Wein und regt den Speichelfluss an. Grandioser Stoff! Es gibt leider nur ein einziges 600 Liter Stockinger-Fass von dieser Rarität. Wow, ich bin echt begeistert von dieser beeindruckenden Neuentdeckung. 97-100/100

96
/100

Parker über: Tartalo

-- Parker: The 2020 Tartalo is a new single-vineyard red from a plot with a field blend, 0.7 hectares planted in 1920 in the village of Elvillar (Rioja Alavesa) at 600 meters in altitude in the zone known as Barranco de San Julián on limestone soils that deliver no more than 3,000 kilos per hectare. This is the most calcareous vineyard he works. It's mostly Tempranillo with 8% Viura and some scattered plants of Graciano that fermented with indigenous yeasts in a 1,000-liter oak vat and matured in one single used 600-liter Austrian barrel. It's super floral and perfumed. Oxer thinks it's earthy and connected to the soil, but the wine has no rusticity whatsoever. There are notes of aromatic herbs, wild berries and flowers, and there is amazing balance. The wines are always vinified in a very gentle way, like an infusion; he tries not to extract, and the oaking is also very subtle. He has worked a lot to find the barrels that respect the character of each wine, and he came to the conclusion that Stockinger was the best cooper for his wines. The oak is just a little more noticeable here than in the Kalamity, and the palate doesn't have the same vibrancy, but it's an amazing wine and very impressive for a second vintage. In 2020, the plot suffered from mildew, and there are around 900 bottles from 0.7 hectares of vines. This was first produced in 2019, a slightly warmer and riper year than this 2020. 96/100

Mein Winzer

Oxer Wines Rioja

Oxer Bastegieta ist ständig auf der Suche nach alten Juwelen. Er ist sowohl ein großer Visionär als auch ein Mann mit einem Plan, mit dem gewissen Auge für Qualität und Details. So kamen nach und nach noch Weinberge der Rioja Alavesa in Leza, Navaridas, San Vicente und Laguardia sowie Cárdenas in...