Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de L'Arlot Monopole Blanc

Domaine de L'Arlot

Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de L'Arlot Monopole Blanc 2018

unkonventionell
exotisch & aromatisch
mineralisch
95+
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2049
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95+/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de L'Arlot Monopole Blanc 2018

95+
/100

Lobenberg: Das Besondere am Clos de l´Arlot ist vor allem seine hohe Komplexität, weil hier in diesem Terroir, das wie ein Amphitheater ausgerichtet ist, eigentlich alles vorhanden ist. Von jungen bis älteren Reben, von tiefgründigeren bis zu flachgründigeren, steinigeren Böden. Diese Mischung aus diesem ganz vielen kleinen Elementen, die durch jede einzelne Parzelle eingebracht wird, ergibt am Ende einen extrem komplexen und vielschichtigen Wein. Der Wein ist etwas ruhiger, eleganter und weißer in der Frucht als der La Gerbotte, ist intensiver, druckvoller, reifer, aber auch verspielter in der Frucht. Gleichzeitig ist hier im Clos de l´Arlot alles ein wenig feiner, karger und kreidiger im Ausdruck. Mehr weißer Pfirsich und weniger verspielter Apfel. Gleichzeitig aber auch viele feine Blüten und ein bisschen Anis und Fenchel. In Sachen Vinifikation sind beide Weine vollkommen gleich. Sowohl La Gerbotte als auch Clos de l´Arlot werden am gleichen Tag abgefüllt und genau gleich ausgebaut. Es ist derselbe Anteil an neuem Holz. Und am Ende wachsen sogar bei innerhalb des Clos de l’Arlot, der durchaus sehr deutliche Unterschied der beiden Weine kommt nur aus den verschiedenen Parzellen, der Unterschiedlichkeit der Reben (dieser Wein ist nur aus Selection Massale) und des Terroirs. Im Mund zeigt der Clos de l’Arlot eine grandiose Frische, sehr präzise und – trotz seiner hohen Konzentration und Kraft – ist er geradeaus wie ein Laser. Erstaunlich rassig und saftig für 2018. Fast an 2019 erinnernd in der Aromatik und der Frische. Schon verblüffend, wie sauber definiert dieser Wein für einen 2018er ist. Geradezu grandios eigentlich. Insgesamt kommt beim Clos d´Arlot einfach mehr Konzentration durch, mehr Länge, Kraft und eine höhere Komplexität. Auch ein bisschen Gewürznoten. Weißer Pfeffer und weiße Johannisbeere. Der La Gerbotte ist etwas agiler, energetischer, wilder und auch ungehobelter. Im Clos de l´Arlot sind wir etwas mehr in der Reife, in der Frucht und in der Eleganz. Gleichzeitig ist er einfach der größere Wein an vielen Stellen. Trotzdem trinkt er sich so elegant, ein superber Erfolg in 2018. 95+/100

Mein Winzer

Domaine de L’Arlot

Etwas südlich des malerischen Städtchens Nuits-Saint-Georges gelegen, ist die im 18. Jahrhundert gegründete Domaine de l’Arlot eine wahre Perle der Côte de Nuits. Die Domaine sitzt genau genommen in Premeaux. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen