Thomas Haag / Schloss Lieser

Niederberg Helden Riesling Großes Gewächs 2011

96–97+
100
2
Riesling
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2012–2032
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–97+/100
Gerstl: 20/20
Falstaff: 92+/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Niederberg Helden Riesling Großes Gewächs 2011

96–97+
/100

Lobenberg: Ganztraubenanquetschung, dann sofortige sanfte Pressung bis 1,4 bar, danach in der Regel ein Tag im Sedimenttank zum Absetzen. Vergärung mit Spontanhefen, im Notfall Zusatz von Zuchthefen, Vergärung im Stahl, danach umpumpen und Verbleib auch der Feinhefe für einige Wochen. Danach filtrieren und noch mal umpumpen. Die Weine bleiben komplett im Stahl. Sehr feine Frucht in der Nase. Grapefruit, Birne, Quitte. Im Mund immense Komplexität, grandioses Süß-Säure-Spiel. Zitrusfrüchte, Grapefruit, feine Mandarine, auch ein paar exotische Elemente wie Mango, Ananas und Passionsfrucht. Die Frische dominiert letztlich, die Rasse, Stein und Salz. Der Niederberg hat etwas mehr Dichte, Tiefe und Komplexität, wirkt kraftvoller als der Brauneberger aber auch etwas burschikoser. Ein großer Wein mit viel Frucht und Saft. 96-97+/100

Katalog über: Niederberg Helden Riesling Großes Gewächs

-- Katalog: -- Gerstl: Der Wein liegt zum Zeitpunkt als wir ihn probieren noch auf der Hefe, gärt sogar noch ganz leicht, ist aber schon bei 8gr Restzucker und wird in diesen Tagen abgestochen. Der Duft ist dementsprechend noch nicht klar. Am Gaumen ist es schon in diesem Zustand ein köstliches Aromenbündel, eindrücklich auch der samtene Gaumenfluss, der geniale cremige Schmelz und die feine Rasse. Das wird ohne Zweifel ein ganz grosser Wein, auch auf Grund der Logik, die Spätlese trocken ist ja schon ein grosser Wein und dass GG spielt immer in einer ganz anderen Liga. 20/20

Internet über: Niederberg Helden Riesling Großes Gewächs

-- Internet: Vinum: Noch ein prächtiger Riesling von Thomas Haag, der 2011 einmal mehr in seinem Element war: ungemein delikate Frucht mit erkennbarer, aber angenehmer Spontinote. Zupackend, rassig, tolle mineralische Anklänge, enorm vielschichtig und fast süchtig machend. -- Falstaff: Blasses Weißgelb mit grünlichen Reflexen. Spontanwürzige Nase, klar und animierend, schlank, feinfruchtig und floral, helles Obst. Kerniger, prägnanter Gaumen mit Biss und Rasse, etwas zu deutlich vegetabil vielleicht, asketisch, da wirklich trocken, aber im Konzert der 11er-Elefanten heißt man eine wendige Gazelle willkommen. Toller, haltbarer Wein. 92+/100

Mein Winzer

Thomas Haag / Schloss Lieser

Ein klassischer Wein von der Mittelmosel stellt so ziemlich das luftigste und leichteste dar, was an Wein möglich ist. Dabei sind es keine Leichtweine, sondern äußerst vielschichtige Tropfen mit subtilem Gleichgewicht, wenn sie so gelungen sind wie die Weine von Thomas Haag.