Maestro Raro 2017

Felsina

Maestro Raro 2017

pikant & würzig
voluminös & kräftig
95
100
2
Cabernet Sauvignon 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2024–2044
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
Parker: 93/100
Suckling: 93/100
Galloni: 93/100
Winespectator: 93/100
6
Italien, Toscana, Chianti und Vino Nobile
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Maestro Raro 2017

95
/100

Lobenberg: Felsina ist insbesondere bekannt für die hervorragenden Chianti Classico aus der Rebsorte Sangiovese. Doch direkt neben der berühmten Toplage »Rancia«, wurzeln auch alte Cabernet Sauvignon-Reben, aus denen der Maestro Raro entsteht. Typisch für die Toskana, ist das Bodenprofil hier geprägt von kalksteindurchzogenem Sandstein (Alberese). Nach der streng selektiven Handlese, werden die Trauben entrappt, im Edelstahl vergoren und nach der Pressung reift der Wein für mindestens 18-20 Monate in französischen Barriques. Insgesamt gibt es nur 6.500 Flaschen. Schon die erste Nase ist irre vielschichtig: Amarenakirsche, Dörrobst, reife Pflaume und Bitterschokolade – aber im Kontrast dazu auch nasser Stein, Fenchel, Leder und Unterholz. Kein Cassis oder grüne Paprika, wie man sie sonst häufig im Cabernet hat. Im Mund dann druckvoll; saftige Kirsche, Vanille und Mokka. Der 2017er ist jetzt natürlich noch frisch, das Tannin ist sehr präsent – vielleicht auch noch etwas rau – aber durch diese verführerische Saftigkeit und Säurestruktur ist der Wein auch jetzt schon schön trinkig. Ich empfehle: Eine Flasche jetzt karaffieren und aus großen Gläsern genießen - die restlichen für mindestens fünf Jahre im Keller vergessen und sich über einen authentischen und vergleichsweise preiswerten Supertoskaner freuen. 95/100

93
/100

Parker über: Maestro Raro

-- Parker: The Fèlsina 2017 Cabernet Sauvignon Maestro Raro is a spicy, generous and intense expression of this beautiful French grape with a wild Tuscan spirit. You can't escape those notes of sage and Mediterranean herb, with Morello cherry, wild plum and blackberry that give this wine a deep sense of territorial identity that transcends its varietal character. I notice that plumpness and softness of the fruit, the succulence too, that is tied to the hot growing conditions of the vintage. The wine is open-knit and ready, and I recommend a shorter drinking window as a result (compared to previous vintages). Only 6,500 bottles were released. 93/100

93
/100

Suckling über: Maestro Raro

-- Suckling: A big, rich cabernet with lots of currant, coffee, chocolate and cedar aromas and flavors. It’s full-bodied, very chewy and concentrated. Needs time to soften. Try after 2022. 93/100

93
/100

Galloni über: Maestro Raro

-- Galloni: The 2017 Maestro Raro is a powerful, brooding wine. My impression is that as time goes by, the Maestro Raro, which is 100% Cabernet Sauvignon, becomes more and more a wine of the estate than a wine of variety, there is plenty of volume and depth in the dark fruit, but Maestro Raro is deeply marked by the wild, animal undertones that run through all of these wines. I would prefer to drink it over the next handful of years. 93/100

93
/100

Winespectator über: Maestro Raro

-- Winespectator: A broad-shouldered style, matching blackberry, plum and graphite flavors to a solid structure. This is fresh and pretty well-balanced, with gravelly tannins shoring up the finish. Best from 2022 through 2038. 1,075 cases made, 500 cases imported. 93/100

Mein Winzer

Felsina

Am südlichsten Rand der Classico-Zone liegt die Fattoria Felsina. Der geringere Kalkanteil der Böden macht die Weine von Felsina von Natur aus fülliger, weicher und zugänglicher. Dennoch prägt das Terroir einen fast erdigen, tiefen, würzigen Stil mit einer leichten Teer-Note - unverwechselbare...