Jahrgang 2016 - Rotwein - Cabernet Franc 80%, Merlot 20%

Louison & Leopoldine de Clos Louie

Louison & Leopoldine de Clos Louie Louison & Leopoldine de Clos Louie

Louison & Leopoldine de Clos Louie

Lieferbar ab KW 38 in 2019.
Lobenberg 95

Lobenberg: Ein Weingut am Rande der Appellation, hin zu Saint Emilion gelegen. Direkter Nachbar ist Eric Jeanneteau von Tertre de la Mouleyre aus Saint Emilion. Clos Louie hat bis zu 150 Jahre alte wurzelechte Reben. Prephyloxera. Merlot, Malbec, Carmenere und Cabernet Franc. Über einer Eisenauflage auf reinem Kalkstein gelegen, biologische Bearbeitung, Grass und Kräuter Bewuchs. Die Lehmauflage über dem reinen Kalkstein ist etwa 30cm dick. Der Ertrag ist auf Grund des hohen Alters der Reben extrem gering, ganz natürlich unter 25 Hektoliter pro Hektar. Alles wird in Handarbeit entrappt und auf einem Tisch händisch sortiert und entrappt. Ein Aufwand, welchen sich ein großes Weingut gar nicht leisten könnte. Die Lese entspricht allen biologisch arbeitenden Winzern, und dank des geringen Kupfereinsatzes und der frühen Reife erfolgt die Lese wie bei Clos Puy Arnaud in der Regel schon im September. Der alte Weinberg ist mit 6.500 Stöcken pro Hektar bepflanzt und es gibt weniger als 4.000 Flaschen dieses Weins. Das Weingut ist auch biozertifiziert. Der Weinberg steht in der Gemeinde Saint-Philippe-d´Huile. Die Bio-Zertifikation gilt seit 2012. Der Önologe ist Claude Gros. Besitzer sind Pascal und Sophie Lucien-Douteau. Die Rebsortenzusammensetzung ist auf Grund des gemischten Satzes der 150 Jahre alten Reben nicht genau festzulegen. Die Weine werden im Zement aber auch im offenen 30 Hektoliter Inox Stahltank vergoren, danach zusammen im 500 Liter Stockinger Tonneau ausgebaut. Sie bleiben 1 ½ Jahre ohne Bâtonnage in diesen Fässern. Unberührt bis zur Abfüllung. Der Holzeinsatz ist zu 50% in neuen und 50% in gebrauchten Tonneaus sowie zum Teil in 300 Liter Fässern. Die Lese war im Jahre 2016 vom 08. bis zum 15. Oktober. Der Lesezeitpunkt liegt also etwas später als bei Clos Puy Arnaud, vielleicht auch, weil wir hier etwas mehr in einer Talsenke liegen. Louison und Leopoldine ist nicht der Zweitwein von Clos Louie, sondern ein spezieller Teile des Weinberges. Die Reben sind zum Teil nicht so alt wie die im normalen Clos Louie. Es sind auch einige nicht wurzelechte Reben dabei. Es ist also kein deklassierter Anteil Zweitwein, sondern spezielle Plots des Weinberges. Die Nase ist sehr dicht. Eine tolle Würze und ein immens dichter Tannin-Schub mit eingekochten Himbeeren. Die Cabernet Franc dominiert total, hat aber eine so unglaubliche Dichte in 2016. Das erinnert mich fast an einige Cabernet Francs aus Kalifornien, so viel Druck und einnehmender, rotfruchtiger Charme. Hinter der Himbeere kommt dann ein Hauch Sauerkirsche, Rotkirsche, Schwarzkirsche. Der Mund ist deutlich feiner als die wuchtige, üppige Nase andeutet. Hier bekommen wir so etwas Tänzelndes. Nicht ganz so ätherisch schwebend wie Clos Puy Arnaud, schon etwas wuchtiger, etwas mittig konzentrierter. Auch hier wieder die eingekochte, sehr konzentrierte Himbeere im Vordergrund. Ein Hauch Süßkirsche daneben. Ungeheuer aromatisch, der Mund zieht sich zusammen. Das ist kein Wein zum niederknien, aber eine unbeschreibliche Köstlichkeit. Eine Feinheit mit einem butterweichen Tannin und einer präsenten, aber mollig einnehmenden, charmanten Säure. Ich würde ihn nicht über den extrem schönen 2015er setzen. Aber dieser Wein hat doch mehr Dichte und Druck. Das Tannin ist noch reifer. Der Wein ist eine Spur molliger und hat doch die gleiche Spannung. 94-95/100

-- Gerstl: Der Wein hat die Malo noch nicht gemacht. Dennoch zeigt sich schon der Duft von seiner allerschönsten Seite, was für ein sinnliches Fruchtbündel, was für eine immense Brillanz, was für ein eindrückliches mineralisches Fundament! Geradezu sensationell präsentiert sich die Extraktsüsse, kaum zu glauben, ich bin hin und weg, dieses eindrückliche Kraftbündel bewegt sich mit schmetterlings-hafter Leichtigkeit, feinwürzige Aromen verbinden sich mit der köstlichen Frucht, der übertrifft sogar den genialen 2015er. 19/20


  • 22,00 €
0,75 l


Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Rebsorten:
Cabernet Franc 80%
Merlot 20%
Artikelnummer:
30260H
Jahrgang:
2016
Bewertung:
Lobenberg 94-95
Gerstl 19
Trinkreife:
2022 - 2040
Alkoholgrad:
15,0% vol.
Allergene:
Sulfite
Verpackt in:
12er OHK
Abfüller:
Clos Louie, 1 Terres Blanches, 33350 SAINT GENES DE CASTILLON, FRANKREICH

Alternativ:


Rotwein, Bordeaux - Cotes de Castillon, 2014 Frankreich
Clos Louie

Louison & Leopoldine de Clos Louie

  • 19,50 €

0,75 l (26,00 €/l)

34418H

Inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Lobenberg 94-95
Gerstl 18+

Mein Winzer

Clos Louie

Es handelt sich bei diesem Weingut nur um 0,85 Hektar. Bis zu 150 Jahre alte Reben, wurzelecht, Prephyloxera. Merlot, Malbec, Carmenere, Cabernet Franc. Lehm-Eisen-Auflage auf reinem Kalkstein, biologische Bearbeitung, Gras- und Kräuterbewuchs. […]

Zum Winzer