Domaine des Sadons

Les Sadons 2019

95–96
100
2
Cabernet Sauvignon 73%, Merlot 23%, Petit Verdot 4%
5
rot
Trinkreife: 2028–2050
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95–96/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pauillac
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Les Sadons 2019

95–96
/100

Lobenberg: Die nur 0,87 Hektar große Domaine Les Sadons ist der direkte Nachbar von Pichon Baron. Gleiches Kies-Terroir mit etwas weißem Lehm und Kalkstein. Da ist es schwer den Kauf-Avancen des Nachbarn zu wiederstehen, das kann man nur als biologischer Überzeugungstäter und wenn man das Geld nicht braucht. Alain Albistur bewirtschaftet seine Parzell mehr oder weniger allein, Antoin Medeville berät ihn als Önologe. Alte Reben in 9000 Stock Dichtpflanzung, Ertrag pro Stock nur 500 Gramm. 72% Cabernet Sauvignon und 23% Merlot, 4% Petit Verdot dazu. Alles Handarbeit, spontane Vergärung, Malo im Barrique. Ausbau fast 100% neues Barrique aus französischer Eiche. Der Wein ist schwarzrot, leuchtend, leichter Wasserrand. Schwarze Frucht, Maulbeere, Bitterschopkolade, Lakritze, Minze und Eulayptus, auch Cassis und Schwarzkirsche deutet sich an. Rosenblätter, etwas Moschus, geflämmtes Fleisch. Sehr fein und doch auch sehr Paillac im Mund, deutlich Pichon-Baron-Stilistyk. Immense Dichte, grandiose Frische, geschliffenes, feinkötniges aber sattes Tannin. Mineralität bis zum abwinken, Salz, Lakritze, Feuerstein, eine ungeheure Intensität. Neben der fast schmerzhaften Intensität und dem maskulin, schwarzfruchtigen Approach kommt langsam auch säurebeladene rote Johannisbeere, Waldhimbeere und Schlehr zum Vorschein. Dazu, man glaubt es bei diesen Eindrücken kaum, ungeheuer fein und voller Finesse. Ich weiß, dass der Wein immer und bei jedem als 'no-name' im Schatten des Barol steht, aber ich lehne mich aus dem Fenster: Verglichen mit dem Baron gibt es minimal weniger wuchtiges Fett hier, weniger Gewalt, aber in Stil und Qualität sind wie bei Sadons ziemlich gleichwertig. Der 2018er hier war etwas oplulenter, der 19er frischer und finessereicher, tänzelnd. 95-96/!00

Diesen Wein weiterempfehlen