Las Gravas 2018

Casa Castillo: Las Gravas 2018

Zum Winzer

95+
100
2
Monastrell 90%, Garnacha 10%
5
rot, trocken
14,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2032
Verpackt in: 6er
9
strukturiert
seidig & aromatisch
voluminös & kräftig
3
Lobenberg: 95+/100
Parker: 96/100
Penin: 94/100
6
Spanien, Jumilla und La Mancha
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Las Gravas 2018

95+
/100

Lobenberg: »Las Gravas« stammt von rund 40 Jahre alten Monastrell- und Garnacha-Reben. Der Weinberg ist nach Norden ausgerichtet und geprägt von sehr kalkhaltigen Kiesböden. Diese alten Reben bringen auf diesem perfekten Terroir immer eine beeindruckend tiefe, komplexe, gleichzeitig auch extrem elegante Cuvée hervor. Spontan vergoren im großen Holz. Verspielte, blumige Nase von Veilchen, Himbeere, Walderdbeere, Herzkirsche, sogar etwas Granatapfel und Blaubeere. Alles leicht erdig untermalt, etwas Unterholz und ein sehr kreidiger Touch. Viel Frische schon in der Nase. Das könnte fast ein Pinot sein und dieser verführerisch-seidigen Art und der mineralischen Ader. Am Gaumen dann sehr feinpoliert, geradeauslaufend auf dieser salzigen Himbeere, wieder Kirsche, diesmal auch Sauerkirsche. Extrem feinkörniges Tannin und wunderbar saftige, frische Frucht. Nichts überreifes, nichts extrem sattes, einfach pure Finesse. Hier werden rund 25 bis 30% Ganztrauben verarbeitet, das gibt einfach Frische und einen schönen Grip. Wir haben hier so eine perfekte Balance aus dieser feinen Textur, Mineralität und eben Saftigkeit. Geniale Länge. Das ist schon ein ziemlich beeindruckender Terroirwein, ein großer Wert. 95+/100

96
/100

Parker über: Las Gravas

-- Parker: The 2018 Las Gravas is a blend of 90% Monastrell from limestone gravel soils and 10% Garnacha also planted in the same gravel soils, but it's obviously much younger than the Monastrell. It fermented in underground pools with 25% to 30% full clusters and indigenous yeasts and matured in 5,000-liter oak foudres and 500-liter oak barrels for 16 months. It's an incredibly elegant and delicate Las Gravas, nuanced and with a discrete profile, a little shy at first. The palate is also super elegant and balanced, with refined tannins, a velvety texture and very fine chalky minerality. The north-facing vineyard, the backbone of this wine in a challenging and cooler year, is now 40 years old and has vigor and balance, which has resulted in an incredible wine through a lot of work in the vineyard. This has to be the finest vintage to date, a real triumph over the adverse conditions of the year that transcends the quality of the vintage. They used a lower percentage of Garnacha to avoid too much florality in the blend, and the wine is more serious. It's less explosive than the 2017, but I'd say, more gravelly... Bravo! 34,500 bottles produced. It was bottled in July 2020. 96/100

94
/100

Penin über: Las Gravas

-- Penin: Kirschrot. Aromen: Buschwaldkräuter, Wildkräuter, reifes Obst, ausdrucksvoll, ausgewogen. Am Gaumen: würzig, balsamisch, schöne Säure. 94/100

Mein Winzer

Casa Castillo

Die 500 Hektar große Finca (250 Hektar Rebfläche) ist seit Generationen im Besitz der Familie Sanchez-Cerezo. Rund 14 % der Rebfläche besteht aus alten Monastrell-Pflanzungen (30 Jahre alte Reben).

Las Gravas