Chateau La Negly

L'Ancely 2008

Limitiert

voluminös & kräftig
tanninreich
seidig & aromatisch
95+
100
2
Mourvedre
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2014–2028
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95+/100
Parker: 94/100
Jancis Robinson: 18/20
6
Frankreich, Languedoc, Coteaux du Languedoc
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
L'Ancely 2008

95+
/100

Lobenberg: Krasse Mourvedre-Nase. Die Frucht ist Pflaume, eingelegte Waldfrüchte, Brombeere, Himbeere. Dazu viele Kräuter an gegrilltem Fleisch. Das ist schon eine andere Hausnummer als der Falaise. Dichter, wuchtiger, komplexer. Im Mund kommt sofort ein reifer Frucht-Mix, samtig, voll, dicht, etwas schokoladig. Die Tannine sind voll da, und sie gehören dahin, nie adstringierend, immer fein und geschliffen. Die Textur des Weines ist cremig und immer kleidend. Und der Wein steht lange, die Mineralität trägt mit angenehmer Säure den Wein nach hinten. Bei aller Kraft immer auch fokussiert. Warme Fruchtnoten im Spiel mit kühler Eleganz. Dieser Tropfen hat Sucht- und Lagerungspotential. Superb. 95+/100

94
/100

Parker über: L'Ancely

-- Parker: From a cooler year, the 2008 Coteaux du Languedoc La Clape L’Ancely (aged in one-third new demi-muids) offers ample, gamey Mourvedre flair with bloody meat, underbrush, garrigue and chocolaty dark fruits all emerging on the nose. Beautifully complex, it has full-bodied richness and depth on the palate, with a seamless profile that’s aging at a glacial pace. Classically structured and fresh, it will continue to evolve gracefully through 2028. 94/100

18
/20

Jancis Robinson über: L'Ancely

-- Jancis Robinson: 100% Mourvèdre, 60 year old vines. 24 months in one and two year old 600 litre barrels. Posh oak and gorgeously succulent fruit – a real sophisticated, developed, tasty style with loads of complexity. Fantastic. 18/20

Mein Winzer

Chateau de la Negly

Das Château de la Négly liegt knapp 20 km von Narbonne entfernt im Herzen des Clape Gebirges. Das Gebiet war noch zu gallisch-römischer Zeit eine Insel, und erst durch Sedimentablagerungern entstand der Fluss Aude und es wurde ein Teil des Festlands.