Dominio de Atauta

La Roza Tempranillo 2013

tanninreich
seidig & aromatisch
pikant & würzig
100
100
2
Tempranillo 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2050
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 100/100
Parker: 95+/100
6
Spanien, Ribera del Duero
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
La Roza Tempranillo 2013

100
/100

Lobenberg: Das Atauta-Tal liegt auf über 1000 Metern Höhe und hat damit die höchstgelegenen Weinberge der Ribera. Sandig-steinige Böden und uralte Reben, darunter einige der ältesten des gesamten Anbaugebietes machen das Tal zu etwas ganz besonderem. La Roza stammt von exakt 689 rekultivierten Rebstöcken, die sagenhafte 165(!) Jahre alt sind und zu den ältesten Reben Spaniens zählen dürften. Es gibt nur mikroskopisch kleine Mengen von diesem Wein. Die Lese fand aufgrund der Höhenlage sehr spät am 21. Oktober statt. Die Reben werden biodynamisch bewirtschaftet. Ausbau für 19 Monate in französischen Barriques in Zweitbelegung. Der 2013er ist der allererste Wein aus diesen Reben seit der Rekultivierung. Eine reiche, verführerische, zart-florale, sehr intensive und sehr fein verwobene, hochkonzentrierte Nase. Wilde Kirsche, Schwarzkirsche und Schlehe, zeigt sowohl warme, opulente und leicht pflaumig-cremige Elemente, aber auch sehr viel kräuterige, florale Frische mit Thymian, Eukalyptus und Veilchen, geröstete Espressobohnen, ganz feine Salzkaramelle und Nelke bilden die Untertöne. Die gut eingebundene Barriquewürze geht schön in der Fruchfülle auf. Die Nase hat eine bezaubernde, sehr stylische Süße, die überhaupt nicht parfümiert oder zu üppig wirkt, sondern fein und fast verspielt daherkommt. Dennoch ist der Wein keineswegs ein Leichtgewicht, hier kommt satter Druck mit diesem hochfeinen Konzentrat, das sich wie ein Samtteppich über den Gaumen legt. Im Mund kommt dann die famose Frische der Hochlagen der Ribera durch. Brillante Säurestruktur, die dem La Roza Flügel verleiht. Himbeere, Cranberry, Boysenberry, rotfruchtiger, saftiger und mineralischer werdend. Trotz der immensen Konzentration aus den uralten Reben ist der Wein überhaupt nicht fett, er ist voller Energie und Leben auf der Zunge. Die üppigen, kreidigen Tannine zergehen im Nachhall wie schmelzende Zartbitterschokolade auf blauen und roten Waldbeeren. Dazu deutliche Gesteinsnoten und diese kühle Veilchen-Kräuter-Menthol-Kombination wie sie auch Vega Sicilia hat, ein Markenzeichen der Ribera, das hier wunderbar zur Geltung kommt. Die unsterbliche Säure der Tempranillo, die hier Tinto Fino heißt, ist einfach famos. Was für ein Wein! Trotz langer Fass- und Flaschenreife wird dieses Konzentrat sein volles Potenzial erst mit weiterer Kellerreife ausspielen. Es gibt nur 315 Flaschen von diesem Wein für die ganze Welt, was für ein dramatisch dichtes und voluminöses Erlebnis. 100/100

95+
/100

Parker über: La Roza Tempranillo

-- Parker: One of the finest wines I remember from Dominio de Atauta is an old vintage bottle of La Roza I drank one day with the previous owner. So, I was excited when they told me this time we'd taste the 2013 La Roza, produced with grapes from three plots in the La Roza zone of the Atauta Valley that are thought to be some 160 years of age. All the processes follow biodynamic principles, and the wine was bottled after 19 months in second use French barriques. It was closed and felt really tight, but it has the most elegant texture and impressive palate of all the wines. 95+/100

Mein Winzer

Dominio de Atauta

Dominio Atauta ist nicht einfach nur eine Bodega, sondern eigentlich eine Art Gralshüter. Denn was hier in den Weinbergen steht, ist quasi lebendige Historie.