La Poza de Ballesteros 2012

Bodegas Artadi de Laguardia

La Poza de Ballesteros 2012

StilStil
voluminös & kräftig
strukturiert
seidig & aromatisch
RebsorteRebsorte
Tempranillo 100%
BewertungBewertung
Lobenberg 97+/100
Winespectator 93/100
Parker 93/100
Suckling 95/100
Galloni 93/100
TA 96/100
WeinWein
Rotwein
barrique
14,5% Vol.
Trinkreife: 2018 - 2041
Verpackt in: 3er OHK
LageLage
Spanien
Rioja und Navarra
Allergene
Sulfite

  • 66,00 €

0,75 l · 22045H

88,00 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Auf Lager

Abfüller - Bodegas Artadi, Ctra. Logrono, s/n., 01300 Laguardia (Alava), SPANIEN


lobenberg

Lobenberg über:
La Poza de Ballesteros 2012

97+/100

Lobenberg: Ab dem Jahrgang 2011 hat Artadi die Weinbergsumstellung auf vollständige biologisch-organische Arbeit abgeschlossen. Die Weinberge "Pison" und "Carretil" werden sogar biodynamisch bewirtschaftet, das wird Stück für Stück auch mit den Lagen "Valdegines" und "La Poza" erfolgen. Der Einklang mit der Natur ist das höchste Ziel der Familie de la Calle, Weine als perfekter Ausdruck des absolut naturbelassenen Terroirs. 2012 war wieder einmal ein denkwürdiger Jahrgang. Die lange Vegetationsperiode ergab sehr komplexe Weine. Genial poliertes, ultrafeines Tannin mit nie dagewesener Präzision im Terroirabdruck, dazu ultrafeine Frucht mit deutlich besser integriertem Alkohol als noch 2010. Wieder kein atypisches Jahrhundertjahr wie 2009, aber wegen des geringeren Fetts und geringeren Üppigkeit eines der herausragenden Finessejahre mit viel extrem präziser Frucht, dazu Kraft und Rückgrat für ein langes Leben und mit einer Unterschiedlichkeit der Lagen und einer Lagen- und Terroir-Individualität wie wohl noch nie zuvor. Eine Erinnerung an das große Jahr 1998 und einen klareren und feiner strukturierten 2010er. Ein großes, individuelles und terroirgeprägtes Rioja-Jahr! Ein extrem trockenes Jahr 2012, nur 160 Liter Regen pro Quadratmeter von der Blüte bis zur Ernte. Das Wetter stört Juan Carlos de la Calle nicht mehr viel, er vertraut seinen extrem gesunden und absolut im Einklang mit der Natur stehenden Weinbergen zu 100%, es gibt jedes Jahr andere, immer aber großartige Weine. Es gab 2012 wenig extreme Temperaturspitzen und einen sehr homogenen Wetterverlauf mit hoher Tag-Nacht-Unterscheidung in der Temperatur, das ergibt hochgradig komplexe Weine. Ein überaus transparentes Jahr, frische Aromatik und glasklarer Frucht- und Terroirausdruck. Seidige Tannine, feine Vibrationen, hyperklare Struktur und Linienführung. 100% Tempranillo. Der La Poza liegt im Ort Biurco in der Gemarkung Elvillar, ein Westhang (volle Tagessonne), der im tiefsten Punkte von einem kleinen Bach (im Sommer trocken) von der im Osten wieder aufsteigenden Lage Valdeparaiso (Laguardia) getrennt wird. Nur 3,5 Hektar groß, davon werden nur die ältesten Reben separat vinifiziert, der Rest ist Bestandteil des Pagos Viejos oder Vinas de Gain. Keine 200 Flaschen davon kommen nach Deutschland! 2800 Pflanzen pro Hektar (Buschwein), mit über 50 Jahren im Durchschnitt ein älterer Rebbestand als der Osthang. Ganz armer, karger, blassbrauner Sandboden mit weißem Kalkstein und Kreide vermischt. Der 2012er kommt mit einem dichten, warmen Waldbeeren- und Kirschstrom aus dem Glas. Weiche schwarze Beere, Maulbeere, Brombeere, Schwarzkirsche, süße schwarze Erde. Der in Westexposition wachsende Wein unterscheidet sich von seinem in Ostexposition wachsenden Gegenüber (getrennt durch einen kleinen Bach) Valdegines wie zwei Weine aus unterschiedlichen Ländern. Waren wir vorher bei Burgund und Blaufränkisch, so sind wir jetzt bei Merlot und Saint Emilion. Unglaublich sauber strukturierter, schwarzbeeriger Mund, hyper definierte Kanten, fein und frisch in der Mitte, eine Salzspur mit grandioser Säure läuft über die Zunge. Clos Fourtet kommt mir in den Sinn, auch Clos Saint Martin schafft diesen Spagat von Feinheit und schwarzbeerigem Druck manchmal. Weniger wuchtig als 2011, dafür noch klarer im Abdruck, ungeheuer stilsicher und eindeutiger in seiner individuellen Struktur. 97+/100

Winespectator

Winespectator über:
La Poza de Ballesteros 2012

93/100

-- Winespectator: Floral and mineral notes frame ripe blackberry and currant flavors in this bold, modern red. Firm tannins give this backbone, balancing the racy edge of acidity, which yields to a spicy, mineral-tinged finish. Not quite harmonious now, but expressive and complex. 93/100

Parker

Parker über:
La Poza de Ballesteros 2012

93/100

-- Parker: The 2012 La Poza de Ballesteros comes from a plot opposite Valdeginés where the soils are a little deeper and are quite similar to Valdeginés. However, the wines are very different, and the main difference here is the exposition. This wine has a different style of maturity, more Mediterranean, mixing aromas of plums and aromatic herbs and a voluptuous palate. It is a ripe and showy wine with good complexity and depth, notes of black tea, tobacco, balsamic, and all of it well married with those ripe plums. Within its ripeness and forward character it remains quite balanced; you won't find any excess in the bottle. Again it shows the harmony I see in all the 2012s. Again, this is approachable from now, juicy, ripe and hedonistic. 6,000 bottles produced. 93/100

Suckling

Suckling über:
La Poza de Ballesteros 2012

95/100

-- Suckling: This is so mouthfilling with round and velvety tannins. Full and so fruity yet fresh and bright. The texture is so beautiful. Drink or hold. 95/100

Galloni

Galloni über:
La Poza de Ballesteros 2012

93/100

-- Galloni: Inky ruby. Explosive cherry compote, cassis, licorice and floral oil scents are complemented by of spicecake and cola. Sweet, concentrated and broad on the palate, offering intense dark berry liqueur and violet pastille flavors enlivened by a peppery, spicy element and a jolt of smoky minerals. Combines richness and vivacity smoothly and finishes sappy and extremely long, with repeating spiciness and smooth, slow-building tannins. 93/100

TA

TA über:
La Poza de Ballesteros 2012

96/100

-- TA: Located on deep soils that get a lot of afternoon sun, this 3.6-hectare parcel, this is plush, rich and distinctively Mediterranean in style, showing aromas of fennel and rosemary supported by ripe black fruits. Compact, powerful and sweet with ripe tannins and considerable power. 96/100

Mein Winzer

Bodegas Artadi de Laguardia

Eines der qualitativ besten Weingüter Spaniens gehört der Familie Lopez de la Caille aus Laguardia. Juan Carlos de la Caille brachte 1985 den vielleicht besten Weinberg der Rioja, die seit Generationen seiner Familie gehörende Amphitheaterlage "El Pison", in den Bio-Zusammenschluss "Cosecheros Alaveses" von 13 qualitätsbewussten Winzern in Laguardia ein. […]

Zum Winzer
  • 66,00 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 88,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte