La Porte du Ciel

Chateau La Negly

La Porte du Ciel 2016

Limitiert

voluminös & kräftig
pikant & würzig
tanninreich
96–98
100
2
Syrah 100%
5
rot
15,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2038
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 96–98/100
Jeb Dunnuck: 98–100/100
Falstaff: 98/100
Parker: 97/100
6
Frankreich, Languedoc, Coteaux du Languedoc
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
La Porte du Ciel 2016

96–98
/100

Lobenberg: Dieser Negly scheint leuchtend Schwarz, extrem undurchsichtig im Glas. Dafür die Nase ausgesprochen expressiv. Aber Obacht: bitte dekantieren, sonst passt der folgende Text nicht. Dicht eingekochte Pflaume, traumhafte schwarze Brom- und Himbeeren, fast Likörhaft, aber mineralisch-salzig. Dazu noch Räucherspeck und Kaffee, aber auch Veilchen. Was soll da jetzt kommen? Vor allem Kraft und Schwärze. Der Mund ist ultradicht, die Frucht ist immer präsent, cremt sich praktisch an den Gaumen. Wieder Pflaume und schwarze Beere. Starke Tannine, aber gerundet und immer auch mineralisch. Hier vibriert der Mund, es tanzt. Diese Kombination aus Kraft und eleganter Struktur macht diesen Wein zu einem ganz Großen. Zum Verneigen. 96-98/100

98–100
/100

Jeb Dunnuck über: La Porte du Ciel

-- Jeb Dunnuck: The finest vintage of this cuvée I've ever tasted (and I've had all of them), the 2016 La Clape Porte du Ciel is about as inky black colored as a moonless night and boasts an exotic bouquet of blackcurrants, black olives, crushed rocks, and wood smoke. Deep, incredibly full-bodied, and concentrated, it still stays light and elegant on the palate, with no sensation of weight or heaviness. It's an incredible barrel sample that's going to benefit from short-term cellaring and keep for two decades. As always, it’s a singular, world-class wine. 98-100

98
/100

Falstaff über: La Porte du Ciel

-- Falstaff: Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Intensive Syrahnuancen nach schwarze Beeren und Oliven, ein Hauch von Vanille und Nougat, feiner Edelholztouch, mineralisch unterlegt. Kraftvoll, saftig und multidimensional, feiner Nougat, saftige, tragende Tannine, bleibt minutenlang haften, verfügt über große Zukunftsperspektive, sehr verführerischer Wein, mit seidig süßem Finale. 98/100

97
/100

Parker über: La Porte du Ciel

-- Parker: Bottled just a month before my visit, the 2016 La Clape la Porte du Ciel looks even more impressive than it did from barrel. The warmth I noted last year has seemingly been absorbed into this huge, inky-purple wine. Pencil shavings accent classic Syrah notes of licorice, blackberries and grilled meat on the nose, while the full-bodied palate is supple and velvety, and blueberries and plums emerge on the long finish. Give it a couple of years if you have patience, and drink it over the next 15+ years. 97/100

Mein Winzer

Chateau de la Negly

Das Château de la Négly liegt knapp 20 km von Narbonne entfernt im Herzen des Clape Gebirges. Das Gebiet war noch zu gallisch-römischer Zeit eine Insel, und erst durch Sedimentablagerungern entstand der Fluss Aude und es wurde ein Teil des Festlands. Néglys Weinberge erstrecken sich über ca. 50...

Diesen Wein weiterempfehlen