Comando G Viticultores

La Bruja de Rozas Garnacha 2018

saftig
seidig & aromatisch
strukturiert
93
100
2
Garnacha 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2032
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 93/100
Suckling: 95/100
Parker: 94/100
6
Spanien, Madrid, Sierra de Gredos
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
La Bruja de Rozas Garnacha 2018

93
/100

Lobenberg: Der Visitenkartenwein der beiden ist La Bruja de Rozas, was soviel bedeutet wie Hexe von Rozas. Es ist natürlich ein sortenreiner Garnacha aus drei kleinen Parzellen mit 40 bis 65 Jahre alten Reben. Die Weine sind deutlich heller, zarter als die Garnacha aus Katalonien oder dem Languedoc. Die Böden in Gredos sind überwiegend sandig mit Einschüben von Granit, Schiefer und Quartz, darunter der reine Granitfels. Das Mikroklima ist mild und für Zentralspanien recht feucht, die hügelige Landschaft ist teilweise unaufhörlich in Nebel eingehüllt. Dieses spezielle Klima in Kombination mit der extremen Hochlage sorgt für eine sehr lange, langsame Vegetationsperiode mit voller Reife. Die Gärungen finden in offenen, französischen Holzcuves statt und der Ausbau in einer Mischung aus 500 Liter Fuderfässern und Tonamphoren. Bereits der Basiswein ist ein Garnacha, der verblüfft. Zart, duftig, leichtfüßig, kirschig, im Duft ein Burgunder. Dann kommt am Gaumen eine feste, aber unglaublich feinkörnige, samtige Struktur, die von den sandigen Granitböden erzählt. Granatapfel und Sauerkirsche mit feiner Säure, sehr erfrischend und aromatisch. Morey Saint Denis kommt in den Sinn, aber das ist doch ganz eigenwillig und einfach grandios. 93/100

95
/100

Suckling über: La Bruja de Rozas Garnacha

-- Suckling: Slate, blackberry and black-cherry aromas that follow through to a full body with density and tight, layered tannins. Some Spanish-cedar undertones. An opulent yet polished and silky mouth feel. Drink or hold. 95/100

94
/100

Parker über: La Bruja de Rozas Garnacha

-- Parker: I know the 2018 La Bruja de Rozas pretty well, not only because I have tasted it repeatedly before but also because it's a wine that I always buy, and I've gone through a case of this excellent 2018 already. But I wanted to put it in context of the rest of 2018s and the 2019 that was also bottled at the time of this tasting in November 2020. Time in bottle has also done it good: there is more finesse, the herbal notes have been polished, and the light comes through more clearly. The palate is more austere, more serious, think cold stones, sharp and narrow. This is getting more serious. This is the finest vintage for this cuvée to date and an excellent value. A wine to buy by the case... if it's still available! 53,478 bottles produced. It was bottled in August 2019. 94/100

Mein Winzer

Comando G Viticultores

Comando G – das G steht für Garnacha und ebenjene ist die Herzensangelegenheit der beiden spanischen Winzertalente Fernando García & Dani Landi. Letzterer hat sich seine Sporen bei keinem geringeren als dem umtriebigsten Winemaker Spaniens, Telmo Rodriguez, verdient.