Spätburgunder Klingenberg Alte Reben

Steintal

Spätburgunder Klingenberg Alte Reben 2018

BIO

frische Säure
pikant & würzig
94
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2036
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94/100
Falstaff: 92/100
6
Deutschland, Franken, Churfranken
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Klingenberg Alte Reben 2018

94
/100

Lobenberg: Aus Handverlesene Trauben, die an den steil zum Main hin abfallenden Weinbergen von Klingenberg wachsen. Eine Selektion von alten Stöcken. Rein biologische Bewirtschaftung in allen Lagen bei Steintal. Benedikt Baltes hat als junges Winzertalent dieses ehemalige Weingut der Stadt Klingenberg zu neuer Größe geführt. Mittlerweile hat es Baltes an die Ahr gezogen, und sein langjähriger Partner führt das Gut nun mit der selben naturnahen Bewirtschaftung weiter. Das gesamte Team ist ansonsten unverändert. Beim Ausbau der Weine ist Benedikt Baltes weiterhin involviert, das heißt der Stil ändert sich nicht. Alle Weine werden tendenziell früh gelesen, sind niedrig im Alkohol, den Bodenausdruck forcierend, kühl und rassig, reduktiv. Leicht reduktive Nase, spannungsgeladen, rassig, fast karg, ein bisschen extremistisch im sehr früh gelesenen Stil. Nur 12.5% vol. Alkohol aus dem heißen Jahr 2018, verblüffend. Warmer Sandstein in der Nase, etwas frischer Pfeffer, Johannisbeere, Sauerkirsche, Schlehe, Hagebutte, ein ganz kleiner Hauch süße, rote Kirsche verrät etwas vom Charme des Jahres 2018. Aber insgesamt sind wir hier sehr rotfruchtig, rassig, geschliffen, schlank und kühl bleibend. Keine Üppigkeit, keine Schwarzfrucht, nichts Drückendes, alles bleibt athletisch und saftig. Der Mund ist messerscharf, geschliffen, puristisch im Stil, mit prägnanten Gesteinsnoten, der Bodenausdruck dominiert absolut bis hin zu den kreidig-griffigen, extrem feinkörnigen Tanninen, die dennoch mächtig zupacken. Die Frucht bleibt auch im Mund eher schlank, kühl und klar im rotbeerigen Spektrum, dazu getrocknete Kräuter und viel Salz. Immer wieder deutlich steinig. Fest strukturiert und fast etwas monolithisch, bis im Nachhall doch noch ein winziger Hauch von schmelzig-süßer Kirsche durchscheint. Wow, was ist das denn für ein 2018er?! Erinnert total an 2017 in dieser hohen Spannung, Pikanz und rassigen Schlankheit. Ein total eigenwilliger Stil, aber exzellent getroffen, wenn man den kargen Bodenausdruck und nicht den opulenten Charme sucht. Verblüffend kompromisslos für diesen Jahrgang! 94/100

92
/100

Falstaff über: Spätburgunder Klingenberg Alte Reben

-- Falstaff: Etwas Hefe in der Nase, dunkelbeerige Frucht, Holundermark, reiffruchtige, röstige Töne. Druckvoll im Mund, fleischiger Gerbstoff, kräftig taktilmineralische Komponenten, reife Säure, gute Fülle und intensiv saftige Abgangsfrucht. Ausgezeichneter Ortswein. 92/100

Mein Winzer

Steintal

Steintal steht für eine Weinstilistik, die sicher nicht dem Mainstream folgt. Genauer gesagt, ist es ein sehr eigenwilliger Stil und Folge einer langjährigen Entwicklung dorthin. Es war eine der vielen tollen Erfolgsgeschichten des deutschen Spätburgunders, als das junge Talent Benedikt Baltes das...

Diesen Wein weiterempfehlen