Robert Weil

Kiedrich Gräfenberg Riesling Auslese (fruchtsüß) 2011

98–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
Gereift
7,5% Vol.
Trinkreife: 2012–2065
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 98–100/100
Gerstl: 19/20
Parker: 95/100
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Kiedrich Gräfenberg Riesling Auslese (fruchtsüß) 2011

98–100
/100

Lobenberg: Das Lesegut war sehr gesund, es hatte 130 Oechsle, hat die „klassischen“ 7,5° Alkohol, 140-150 Gramm Restzucker, 10,5 Gramm Säure. Geniale Nase. Der erste Wein, der hier auch in die exotische Frucht geht. Mango, aber dann auch weißer Pfirsich, gelber Pfirsich, getrocknete Aprikose, Passionsfrucht, Litschi, Minze. Zitronenmelisse im Mund, dann Zitronengras, sehr schlank für eine Auslese. Die singende Säure spielt perfekt mit dem Zucker. Überhaupt nicht fett, das Gegenteil von pappig, eine beschwingte, filigrane Auslese mit hoher Komplexität. Weiße und gelbe Früchte springen umeinander. Weiße Johannisbeere kommt dazu, dann Litschi, dann wieder Minze, Löffelbiskuit und zum Schluss sogar leicht durchscheinend der saure Granny Smith Apfel. Macht ungeheuer viel Spaß. 98-100/100

19
/20

Gerstl über: Kiedrich Gräfenberg Riesling Auslese (fruchtsüß)

-- Gerstl: Das sind perfekt reife, kerngesunde Früchte in höchster Konzentration, die aus diesem Glas strahlen, aber auch da bleibt Platz für Mineralität und Würze, der Duft ist an Intensität kaum zu übertreffen, bleibt aber dennoch fein, niemals aufdringlich. So auch am Gaumen, dieses Kraftpaket entpuppt sich als absolut delikater, raffinierter Wein, tanzt leichtfüssig über die Zunge und hinterlässt einfach nur Aromen der sinnlichen Art. 19/20

Winespectator über: Kiedrich Gräfenberg Riesling Auslese (fruchtsüß)

-- Winespectator: -- WS: Rich and well-crafted, with hints of slate to the wild berry, currant and Asian pear flavors, flanked by expressive notes of herb and mineral. Quite savory and crisp on the finish. Drink now through 2040. 94/100 -- Parker: Perhaps it’s the vintage or perhaps the sheer class of this site, but Weil's 2011 Kiedricher Grafenberg Riesling Auslese pulls well ahead of its Klosterberg and Turmberg counterparts with stunning perfume of honeysuckle, heliotrope and lily that liquefy seductively on a creamy, levitating palate and are studded with enlivening candied orange and grapefruit rinds. There is a core of fresh juiciness here that manages to deliver refreshment even as the wine’s enveloping richness lastingly coats the palate and throat. Furthermore, there is a sense of transparency to shimmering mineral nuances such as one seldom encounters in a wine of such sheer ripeness. Look for outstanding performances through at least 2035. 95/100

Mein Winzer

Robert Weil

Schon von weitem erkennt man die Flaschen von Robert Weil an ihrem charakteristischen Himmelblau. Nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt steht diese Farbe für Spitzen-Rieslinge auf absolut höchstem Niveau. Ein Markenzeichen, symbolisch für die kompromisslose Qualität der Weine von...