Kiedrich Turmberg Riesling Erste Lage trocken 2020

Robert Weil

Kiedrich Turmberg Riesling Erste Lage trocken 2020

mineralisch
frische Säure
95–96+
100
2
Riesling 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2046
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96+/100
Parker: 96/100
Suckling: 95/100
Gerstl: 19/20
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Kiedrich Turmberg Riesling Erste Lage trocken 2020

95–96+
/100

Lobenberg: Der Turmberg liegt hinter dem Gräfenberg, ein steil aufragender Hang auf 100 Prozent grauem Schiefer, dem ältesten Verwitterungsgestein des Rheingaus. Dieser Wein wächst karg, ganz ohne Löss- und Lehmauflage, nur reiner grauer Phyllit-Schiefer. Kurze Maischestandzeit von 6 bis zu 24 Stunden. Im Stückfass spontan vergoren und ausgebaut, bis im Sommer verbleibt der Wein auf der Hefe. Der Turmberg ist die kargste Lage und ergibt daher auch den gewissermaßen extremistischsten Wein in seiner Puristik des Bodenausdrucks. Jedenfalls ist es der am mineralischsten anmutende Wein bei Weil, und vielleicht einer der mineralischsten Weine des Rheingaus überhaupt, weil er so stahlig wie ein Chablis Premier Cru aus dem Glas schießt. Feuerstein und Kreide in der Nase, ein kleiner Hauch Schießpulver, feine reduktive Spannung ausstrahlend, obwohl der Wein zum Zeitpunkt meiner Probe im Frühjahr noch überhaupt keinen Schwefel gesehen hat. Eine Art Gletscherwein, glasklar, von Haus aus ein Asket. Frische Weintrauben und Pfefferminze in der Nase. Anklänge von weißem Pfirsich und schlanker Birne darunter. Sattes Aroma, aber sehr präzise, sehr gerade, kompromisslos steinig. Der Wein hat unglaublich Zug im Mund und ist trotzdem so schmelzig aus der vollen Reife. Das ist unglaublich fein und gleichzeitig kraftvoll, mineralisch, salzig, lang und länger werdend in seiner saftigen Salzigkeit. Das Wasser läuft im Mund zusammen. 2020 ist wunderbar ausgewogen, leise und sehr präzise, kein Blockbuster, aber wohl ein sehr schicker Klassiker mit einem Hang zur Größe. Oft sind es die leiseren, harmonischeren Jahre, die zunächst unterschätzt werden, aber mit ihrer langsamen Ausreifung aus der reduktiven Spannung dann im Alter richtig aufdrehen und wunderschön werden. 2019 war beeindruckender, aber 2020 fühlt sich noch balancierter an. Das ist ein perfekt geschliffener Diamant. Und er ist von Beginn an zugänglich und macht große Freude, aber er wird brillant reifen können. 95-96+/100

96
/100

Parker über: Kiedrich Turmberg Riesling Erste Lage trocken

-- Parker: Vinified in stück and doppelstück (1,200- and 2,400-liter barrels, respectively) and aged on the full lees until the end of July, the 2020 Kiedrich Turmberg Riesling Trocken shows a fascinating, deep, intense and generous as well as complex and aristocratic bouquet of ripe yellow fruits and crushed dark stones. The Turmberg is darker-toned and deeper than the Klosterberg, maybe also even more complex and provided with substantial but elegant fruit. Full-bodied, refined and elegant on the palate, this is a lush, intense and expressive, seriously structured, very long, complex and tensioned Turmberg with a spectacularly long, multilayered and persistently salty finish. Seriously, the Turmberg has never been better than in 2020. For the first time since its re-activation in 2005, the Turmberg premier cru is on grand cru level. Its aftertaste is incredibly dense and compact but also salivating and provided with the energy and expression of a great wine. A Must Buy of the vintage and a Best Buy as well! Magnums preferred. Tasted at the domain in August 2021. 96/100

95
/100

Suckling über: Kiedrich Turmberg Riesling Erste Lage trocken

-- Suckling: Although this is still quite yeasty (it was only recently filtered and bottled), the white-currant and Amalfi-lemon aromas already pour from the glass of this very concentrated and racy Rheingau riesling. I love the very long, cool and super-stony finish. A great example of the progress this region has made with dry wines in recent years! Drink or hold. 95/100

19
/20

Gerstl über: Kiedrich Turmberg Riesling Erste Lage trocken

-- Gerstl: Irrtümlicherweise habe ich zuerst das Grosse Gewächs degustiert und danach den Kiedrich Turm-berg. Er kann aber dem grossen Bruder absolut Paroli bieten. Das Bouquet zeigt sich sehr tiefgrün- dig, würzig und zitrisch frisch. Der mineralische Ausdruck ist gewaltig. Beim ersten Schluck durchfährt mich eine herrlich elektrisierende Frische. Die 2020er-Säure ist schon genial und zusammen mit der feinfruchtigen und delikaten Aromatik ergibt sich ein faszinierend feingliedriger und nobler Wein mit guter Länge und mineralischem Finish. (pb) 19/20

Stephan Reinhardt über: Kiedrich Turmberg Riesling Erste Lage trocken

-- Stephan Reinhardt: Mein persönlicher Favorit unter den 2020ern bei Weil ist übrigens der trockene, dunkel getönte und dramatisch salzige Turmberg, der es in punkto Komplexität und Länge erstmals mit dem Großen Gewächs aus dem Gräfenberg aufnehmen kann, aber deutlich weniger kostet.

Mein Winzer

Robert Weil

Schon von weitem erkennt man die Flaschen von Robert Weil an ihrem charakteristischen Himmelblau. Nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt steht diese Farbe für Spitzen-Rieslinge auf absolut höchstem Niveau. Ein Markenzeichen, symbolisch für die kompromisslose Qualität der Weine von...