Robert Weil

Kiedrich Gräfenberg Riesling Spätlese (fruchtsüß) 2019

2
Riesling
5
weiß
8,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2059
Verpackt in: 6er
3
Gerstl: 20/20
Suckling: 97/100
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
20
/20

Gerstl über: Kiedrich Gräfenberg Riesling Spätlese (fruchtsüß)

-- Gerstl: Das ist eine Spätlese von einem anderen Stern. Es steckt eine irre Ausdruckskraft in diesem Wein. So klar und sinnlich wie das Bouquet strahlt, so tiefgründig und komplex ist die Aromenvielfalt. Herrliche Balance zwischen Intensität und Frische. Tropische Früchte nach Mango, Ananas und Papaya vermischen sich mit Zitrusfrucht, Mineralität, feinen Kräutern und tänzerisch floralen Aromen. Ebenso sinnlich ausbalanciert präsentiert sich der Gaumen mit üppiger Fruchtfülle und erfrischender Säure. Unbeschreiblich saftig und leichtfüssig rassig, die Opulenz an Geschmack wirkt delikat und elegant. Es ist für mich die perfekte Mischung aus Aromatik und Struktur. Ein unvergessliches 20-Punkte-Erlebnis. 20/20

97
/100

Suckling über: Kiedrich Gräfenberg Riesling Spätlese (fruchtsüß)

-- Suckling: The ravishing, golden aromas gently lead you into the inner circle of this stunning Spätlese that's simultaneously deep and very fine. Really compact and complex at the very long finish. 97/100

Mein Winzer

Robert Weil

Die ersten Weinberge wurden 1867 von Dr. Robert Weil gekauft. Schon bald waren die Weine über die Grenzen hinaus bekannt. So belieferte das Weingut Robert Weil das deutsche und österreichische Kaiser-, das englische Königs- sowie das russische Zarenhaus.