Gut Hermannsberg

Just Riesling trocken 2017

frische Säure
leicht & frisch
93–94
100
2
Riesling 100%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94/100
Gerstl: 17/20
Suckling: 90/100
6
Deutschland, Nahe
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Just Riesling trocken 2017

93–94
/100

Lobenberg: Der Just Riesling 2017 ist vielleicht noch konsumentenfreundlicher und ausschankfreudiger als der 2016er. Warum? Der 2016er war ultraschick. Das ist der 2017er auch, aber der 2017er hat vorne noch reichere, immensere Frucht. Europäische gelbe und weiße Frucht, kaum Zitrusfrucht. Erst am Ende ein bisschen Orangenzesten. Dann kommt der Mundeintritt mit dieser wunderbaren Frische, aber auch hier eine wunderbare Extraktsüße. Dicht, süß, lang und trotzdem frisch und tänzelnd. Fast verspielt. Dieser Wein, der ja aus allen großen Lagen des Weingutes stammt, gehört auf jeden Fall zu den besten Gutsweinen des Jahrganges, auch wenn er nicht den finalen, ultraschicken Touch von Zilliken oder Schloss Saarstein hat und auch vielleicht hinter Fritz Haag zurückstehen muss. Aber in der vorderen Reihe steht er allemal. Unglaublich saftig und lecker. 93-94/100

17
/20

Gerstl über: Just Riesling trocken

-- Gerstl: Just Riesling, wie er immer ist. Aber es stimmt, ich glaube ganz so raffiniert wie im Jahr 2017 hat er noch nie geschmeckt. 17/20

90
/100

Suckling über: Just Riesling trocken

-- Suckling: Brimming with fruit-salad character. Juicy and elegant, this is at once easy to drink and rather sophisticated. Long, citrusy finish that is crisp, yet balanced enough to drink with all manner of lighter dishes. Screw cap. (Stuart Pigott) 90/100

Mein Winzer

Gut Hermannsberg

Im Jahr 1901 gründete der preußische Staat die Domäne und erwarb die ersten Flächen: steiles, zerklüftetes und felsiges Gelände inklusive einer ehemaligen Kupferschürfung.