Jean Faure La Reserve

Jean Faure

Jean Faure La Reserve 2019

BIO

Neu

seidig & aromatisch
saftig
fruchtbetont
93–94
100
2
Merlot 80%, Cabernet Franc 20%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2035
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 93–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Jean Faure La Reserve 2019

93–94
/100

Lobenberg: Aus den jungen Reben von Chateau Jean Faure. Direkt neben Chateau Cheval Blanc gelegen. 2012 gepflanzt. Anders als im Erstwein hier eine Mayorität von Merlot statt Cabernet Franc. 100% Biodynamie von Beginn an. Nur wenige tausend Flaschen und im Grunde nur für die Oenotheken und Weinbars Frankreichs erschaffen, die unbedingt Biodynamie und Top-Terroir aus Saint Emilion wollten, und Jean Faure konnte damit den Einstieg in seinen Erstwein schaffen. Wir in Deutschland bekommen den nur, weil mit Covid die Gastro schwächelt, aber als langjähriger deutsch/österreichischer Exklusivpartner von Jean Faure haben wir den Fuß jetzt in der Tür. Handlese, 100% unentrappt als Ganztrauben kerngesund vorsichtig eingemaischt und im Betontank und großen Holzfuder vergoren. Ausbau nur 16 Monate zu 80% im Beton und zu 20% im einjährigen Barrique. Anders als der hochelegante Langläufer ist hier 'Fruchtbombe' aus Burgund die erklärte Absicht, sowas wie ein satter Aloxe Corton. In der Nase schwarze und süße rote Kirschen, Himbeere und Erdbeere im Hintergrund. Lavendel und Veilchen drücken hoch. Einladend lecker. Total durchgegoren, knochentrocken und doch saftig und fruchtig. Rote süße Frucht vorne, im Nachhall leichte Salzspur und guter Druck, schwarze Beeren, etwas Blaubeere dazu, ein Hauch Holunder. Im ersten Ansatz ready to drink und everybodys Darling, aber dann baut er auch Kraft auf, dazu wunderbare Frische neben der schönen Krautwürze aus den Ganztrauben. Hagebutte, wieder satte Veilchen mit Schattenmorelle und Blaubeere im Nachhall. Besser doch 2-3 Jahre warten und durchaus ein Wein mit Anspruch und über 10 Jahre Lebenserwartung. Mehr als ein Einstieg ins Saint Emilion. 93-94/100

Mein Winzer

Jean Faure

Das 18 Hektar große Chateau Jean Faure mit nur 50.000 Flaschen Gesamtproduktion grenzt exakt an die Weinberge von Cheval Blanc, die Weinberge gehen auf breiter Front ineinander über, das Terroir und die Bestockung sind fast identisch, etwas dickere Sand-Lehm-Schicht über dem Kalkboden als bei Cheval...

Diesen Wein weiterempfehlen