Grüner Veltliner Ried Liebenberg trocken 2020

FX Pichler

Grüner Veltliner Ried Liebenberg trocken 2020

voll & rund
exotisch & aromatisch
95+
100
2
Grüner Veltliner 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2042
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95+/100
Falstaff: 95–97/100
Suckling: 95/100
Parker: 93–94/100
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Grüner Veltliner Ried Liebenberg trocken 2020

95+
/100

Lobenberg: Der Liebenberg ist die letzte noch zu Dürnstein gehörende Lage vor Weissenkirchen. Der Liebenberg fällt in der gesamten Wachau aus der Reihe, weil er nicht Paragneis und Grauschiefer hat, sondern auf einer aus einem Urmeer hochgedrückten Kalksedimenten stehend. So einen hohen Kalkanteil im Boden, der auch sichtbar der Weißeste von allen ist, gibt es sonst nirgendwo in der Wachau. Eine steile Lage direkt hinter dem berühmten blauen Turm. Selektive Handlese in kleine Kisten in 2 bis 3 Durchgängen. Dann werden die Trauben nochmal händisch nachsortiert, komplett entrappt, kurze Maischestandzeit und dann im Edelstahl vergoren. Seit Jahrzehnten mit demselben ganz neutralen, selbst selektionierten Hefestamm. Danach mit der Feinhefe ins große Holz zum Ausbau bis zur Abfüllung vor dem darauffolgenden Herbst. Die Nase zeigt nur feine Anklänge von Kernobst, insgesamt viele Wiesenkräuter und Blüten, weniger fruchtbetont als der Loibenberg, auch Butterblumen, nur ein Hauch von Marille und Papaya. Der Mundeintritt ist ein Ereignis, das dieser speziellen Lage gerecht wird. Rassig und feinnervig, mit elektrisierender Spannung. Muschelschale, Seegras, Zitronengras, leicht salzig an den Zungenrändern. Kompromisslos und zupackend, fast leicht herb aus der immensen Steinigkeit im Nachhall. Ein fordernder, anspruchsvoller Wein, der im furiosen Finale nochmal richtig aufdreht. Der Wein ist sicher eher für erfahrene Genießer geeignet in seiner griffigen, extrem mineralischen Art. Ein Erlebnis der besonderen Art! 95+/100

95–97
/100

Falstaff über: Grüner Veltliner Ried Liebenberg trocken

-- Falstaff: Mittleres Gelbgrün, Silberreflexe. Frische Noten von Orangen- und Mandarinenzesten, ein Hauch von gelber Tropenfrucht, Anklänge von Papaya und Mango, mineralisch unterlegt. Saftig, ausgewogen, zart pfeffriger Touch, dezente Fruchtsüße, seidige Textur, feiner Säurebogen, elegant und anhaftend, zarte Kräuterwürze im Nachhall, zeigt Länge und Potenzial. 95-97/100

95
/100

Suckling über: Grüner Veltliner Ried Liebenberg trocken

-- Suckling: Enormously herbal, but these are all dried herbs and they are married to an enormously compact, medium to full body that melts in your mouth, in spite of the firm tannin structure underlying all this. So much mineral freshness at the very long, silky finish. Drink or hold. 95/100

93–94
/100

Parker über: Grüner Veltliner Ried Liebenberg trocken

-- Parker: From the very stony, southwest-facing, terraced cru, the 2020 Ried Liebenberg Grüner Veltliner opens with a pure, flinty and herbal bouquet of crushed stones, lots of spices and still-reduced fruit. Juicy-piquant and finessed, with nervy, salty acidity and quite round and charming fruit for this vintage, Lucas Pichler's 2020 Liebenberg tastes lively despite the pretty low total acidity of 4.5 grams per liter. Tasted as a sample in June 2021, to be bottled in July. 2020 is the first vintage Lucas Pichler doesn't use the predicates of the Vinea anymore since he left the group earlier this year. 93-94/100

Mein Winzer

FX Pichler

Franz Xaver Pichlers Weingut ist so etwas wie ein österreichisches Nationalheiligtum. Alle lieben FX Pichler – und der hat sich, ob der vielen Freunde des Erfolges, eine etwas unwirsche Schale zugelegt und konzentriert sich nur auf das Wesentliche – das Weinmachen.