Grüner Veltliner Loibner Kreutles Federspiel trocken 2019

Emmerich Knoll

Grüner Veltliner Loibner Kreutles Federspiel trocken 2019

leicht & frisch
fruchtbetont
91–92+
100
2
Grüner Veltliner 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91–92+/100
Gerstl: 18+/20
Suckling: 93/100
Falstaff: 91/100
6
Österreich, Wachau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Grüner Veltliner Loibner Kreutles Federspiel trocken 2019

91–92+
/100

Lobenberg: Feine Quittennase, reifer Apfel, viel gelbe Frucht, charmant, cremig. Auch im Mund fein cremig, sehr moderate Säure, schöner zitrusbetonter Abgang, sehr charmanter Wein, eher cremig charmant als fein und zart, macht Spaß! 91-92+/100

18+
/20

Gerstl über: Grüner Veltliner Loibner Kreutles Federspiel trocken

-- Gerstl: Pier Tognini: Helles Zitronengelb. Mineralisch-feinfruchtiger Auftakt. Markante Aromen nach frischen Zitrusfrüchten, weissen Steinfrüchten, pfeffrig und rauchig-würzig unterlegt, gepaart mit dezenten mineralischen Noten nach nassem Lehm. Harmonischer, straffer Gaumen. Viel Limettenfrucht mit weissen Pfirsichen, würzig geprägt mit dezent exotischen Anklängen. Mittelkräftiger, sehr saftiger Abgang, wirkt erfrischend und trinkfreudig. 18+/20

93
/100

Suckling über: Grüner Veltliner Loibner Kreutles Federspiel trocken

-- Suckling: Must be at the upper limit of ripeness for the category, but this is a very elegant gruner veltliner with a peach note, as well as the more familiar herbal aromas of the variety. Excellent balance of ripeness and mineral freshness, the finish long and very food-friendly. Drink or hold. 93/100

91
/100

Falstaff über: Grüner Veltliner Loibner Kreutles Federspiel trocken

-- Falstaff: Mittleres Gelbgrün, Silberreflexe. Mit Wiesenkräutern und dunkler Mineralik unterlegte Papaya, zart nach Orangenzesten. Saftig, elegant, balancierter Säurebogen, extraktsüß nach Pfirsich, mineralischer Nachhall, lang anhaltend, hohes Trinkanimo. 91/100

Mein Winzer

Emmerich Knoll

Unter den Weingärten Österreichs nimmt die Wachau eine Sonderstellung ein. Nirgendwo sonst präsentiert sich der Weinbau als ähnlich spektakuläre Kulturlandschaft mit atemberaubenden Steilterrassen direkt an der »schönen, blauen Donau«.