Alvaro Palacios

Gratallops Vi de Vila 2017

pikant & würzig
saftig
seidig & aromatisch
94–95
100
2
Garnacha 80%, Samso 20%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2040
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 94–95/100
Galloni: 94/100
6
Spanien, Priorat
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Gratallops Vi de Vila 2017

94–95
/100

Lobenberg: Kein Wein, der einem ins Gesicht schlägt. Kommt von Anfang an fein, leise und dezent. Zeigt eine schöne Offenheit, demonstriert dann aber doch gleich seine Tiefe. Wir haben florale Noten und feine Kräuter. Ganz vorsichtig auch Moos und mineralische Züge. Aber alles wird getragen von allerfeinster roter Kirsche. Im Antrunk gibt er sich genauso schüchtern. Man möchte fast sagen, der Wein sei zerbrechlich. Aber wenn man mal den ganzen Mundraum benetzt hat, zeigt sich die Komplexität und Tiefe des Weines. Alles harmoniert und ist so unendlich fein. Das ist schon fast ein ganz großer Wein. Tolle Länge und immer wieder Rückaromen. Faszinierend ob der Zartheit und beeindruckend ob der Komplexität. 94-95/100

94
/100

Galloni über: Gratallops Vi de Vila

-- Galloni: Glistening violet. An exotically perfumed bouquet presents an array of mineral- and spice-accented red and blue fruit and floral scents, along with suggestions of cola and pipe tobacco that emerge as the wine opens up. Sweet and pliant on the palate, offering incisive cherry, boysenberry and violet pastille flavors that deepen on the back half. Displays excellent finishing delineation, polished tannins and a lingering spicecake nuance. 94/100

Mein Winzer

Alvaro Palacios

Mittelpunkt des in den unwegsamen katalonischen Bergen gelegenen Weinanbaugebietes Priorato ist der kleine Ort Gratallops. Von hier aus haben in den vergangenen Jahren außergewöhnliche Rotweine für Furore gesorgt.

Diesen Wein weiterempfehlen