Goldberg Riesling Großes Gewächs trocken

van Volxem

Goldberg Riesling Großes Gewächs trocken 2018

fruchtbetont
voll & rund
96–97
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2038
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–97/100
Vinum Weinguide 2020: 95/100
Suckling: 94/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Goldberg Riesling Großes Gewächs trocken 2018

96–97
/100

Lobenberg: In der Nase gebackener grüner Apfel und ein paar Einschübe von grüner Birne, satte Frucht, deutlich mehr offensive Frucht als bei den Scharzhofberger GGs. Viel charmanter und auch weniger extrem in der Steinigkeit, einfach etwas runder und offenherziger wirkend, nicht so abgehoben. Dazu auch Honig- und Hefenoten, die Nase ist in eine feine Süße gehüllt. Am Gaumen mit druckvoller Frucht, auch hier viel gebackener, grüner Apfel, dann auch etwas Zwetschge und Mirabelle, satt und voluminös, wirklich eindrucksvoll. Auch hier auf ein zartes Süßepolster gebettet, das dem Goldberg viel Charme verleiht und seine Fruchtbetontheit unterstreicht. Dadurch wird auch die einschneidende Mineralik und die Schärfe deutlich gebremst. Was beim Scharzhofberg noch wirklich drastisch rüberkommt ist hier als anschmiegsames Gesamtpaket verpackt. Die Frucht wird bis lange in den Nachhall getragen, ganz ohne Saar-Bissigkeit, Everybody’s Darling in 2018. Charmant, fruchtbetont und mit guter Länge, kein Extremist wie die anderen beiden van Volxem GGs. 96-97/100

94
/100

Suckling über: Goldberg Riesling Großes Gewächs trocken

-- Suckling: Beautiful, stoney nuances carry the nose in all its citrus and fresh-peach glory. Meanwhile, bright thyme, coriander and parsley are out in full force. A ridge of fine acidity traverses textured stone fruit in the opposite direction, creating a mouthwatering sensation and plenty of tension. Medium-long on the finish. Drink now. 94/100

Mein Winzer

van Volxem

Das traditionsreiche Weingut van Volxem liegt im historischen Wiltingen an der Saar. Es geht auf eine römische Villenanlage aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. zurück, deren Fragmente noch heute auf dem Gelände zu sehen sind. Es zählt zu einem der ältesten Steillagen-Weingüter überhaupt.

Diesen Wein weiterempfehlen