Chateau de Saint Cosme

Gigondas 2017

Gigondas 2017
StilStil
voluminös & kräftig
tanninreich
RebsorteRebsorte
Grenache 70%
Mourvedre 15%
Syrah 14%
Cinsault 1%
BewertungBewertung
Lobenberg 95-96+/100
Parker 91-93/100
Jeb Dunnuck 93/100
Winespectator 93/100
Suckling 94/100
WeinWein
Rotwein
barrique
15,5% Vol.
Trinkreife: 2022 - 2040
Verpackt in: 12er
LageLage
Frankreich
Rhone
Gigondas und Rasteau
Allergene
Sulfite

  • 34,50 €

0,75 l · 34784H

46,00 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Auf Lager


Alle Weine von Chateau de Saint Cosme

Abfüller - Chateau de Saint Cosme, , 84190 Gigondas, FRANKREICH


Lobenberg

Lobenberg über:
Gigondas 2017

95-96+/100
Lobenberg: Alles sehr alte Reben am Fuße der Berge von Gigondas, seit Jahrhunderten ist die Domaine im Familienbesitz. In Gigondas ist es Vorschrift, dass mindestens 50% Grenache enthalten sind. Bei Saint Cosme sind es 70%, dazu kommen 15% Syrah und 15% Mourvedre. Die spät reifende Mourvedre wird im Gigondas und dessen Berglagen so gerade eben reif, sie gibt aber eine schöne Würze. Mourvedre nimmt im südlichen Rhone-Delta aber wegen der Klimaerwärmung gerade dramatisch zu. Durch die höhere Wärme ist diese spätreifende Traube inzwischen perfekt angekommen. Bei Louis Barruol wird alles aus Gigondas als Ganztraube inklusive Rappen vergoren. Der Ausbau nach der Fermentation im Zement geschieht zu 70% in gebrauchten Barriques, der Rest erfolgt in Zement und großen Holzfässern. Das Jahr 2017 mit seinen kühlen Herbstnächten, aber seinem sehr trocken warmen Sommer und den Mini-Erträgen drückt allem seinen Stempel auf. Auch wenn Gigondas höher liegt, nicht ganz so heiß ist wie Chateauneuf, und etwas mehr Regen bekommt. 2017 gab es massive Verrieselungen in der Blüte und große Trockenheit im Sommer. Die Erträge sind so klein wie 2013. Wir sind also hier unter der Hälfte vom normalen Stand. Das tut der Qualität aber keinen Abbruch. Sondern im Gegenteil. Die Syrah gibt ein bisschen geflämmtes Fleisch dazu und diese leicht verbrannte Note, dazu gibt die Mourvedre diese wunderschöne, reife Holundernote, diese Pflaumigkeit. Dazu die Erdbeere-/Himbeerwürze der Grenache und die Würzigkeit aus dem 100% Full Bunch vergoren Wein. Das macht Louis Weine zusammen mit den Hochlagen so einzigartig. Der Wein ist noch mal konzentrierter als 2016. 2016 war sehr fein, sehr stylisch, eleganter und schlanker als 2015. 2017 hat wieder deutlich intensivere Frucht. Eine richtige Fruchtbombe springt einem da in den Mund und endet in einer lagen Salzspur. Das Ganze hat auch gelbe Begleitinstrumente. Sanddorn kommt dazu und helle Lakritze. Aber nichts pappiges, alles bleibt frisch. Der Wein braucht sicher länger um zugänglich zu werden als 2016. Aber das ist hier eine so eigene und spezielle Cool-Climate-Hochlagen Stilistik von Gigondas. Einfach der neue Stil, den Louis als Erster gewagt hat, und der setzt sich zu Recht immer weiter durch. Auch alles, was früher in der Cuvee Valbelle war, also alle alten Reben, die nicht aus den drei Top-Lieu-Dits kommen, sondern aus den dreißig anderen Plots, sind ab 2016 im Gigondas Village. Also alles das, was 60, 70 oder mehr Jahren an alten Reben da ist, geht heute in den Gigondas Classic. Der auch deswegen von Jahr zu Jahr besser wird, und sich auch aus diesem Grund so weit absetzten kann hier in der Region. 95-96+/100
Parker

Parker über:
Gigondas 2017

91-93/100
-- Parker: --Parker: More concentrated and tannic than the 2016, the 2017 Gigondas shows outstanding potential. Marked by hints of charred wood and mocha, it's nevertheless rich, ripe and fruity, with a long finish. 91-93/100
Weingut

Weingut über:
Gigondas 2017

-- Weingut: --Weingut: Syrah und Mourvèdre sorgen für eine herrliche normale Produktion guter Qualität. Die winzigen Erträge bei der Grenache-Traube haben zu sehr intensiven und dichten Weinen geführt. Ihr Lagerpotential wird hoch sein. Sie werden feststellen, dass die für die Gigondas-Weine verfügbaren Mengen sehr klein ausfallen. Das tut mir leid, aber wir müssen akzeptieren, dass uns die Natur nicht immer das gibt, was wir gerne hätten. 70 % Grenache - 14 % Syrah – 15 % Mourvèdre - 1 % Cinsault. Ganztraubenernte. 12-monatiger Ausbau: 20 % in neuen Barriques - 50 % in ein- bis vierjährigen Barriques - 30 % im Betontank. Kalkiger Mergel und Sandböden aus dem Miozän. Winzer zu sein bedeutet, sein ganzes Leben der Suche und der Optimierung von Methoden zu widmen, die am besten dazu geeignet sind, die Herkunft eines Weins zum Ausdruck zu bringen. Jeder Ort ruft eine Art „technischen Pfad“ auf den Plan. Bei jeder Entscheidung steht der Winzer an einer Kreuzung, die auf den richtigen oder den falschen Pfad führt. Abkürzungen sind nicht möglich: Wurde eine falsche Entscheidung getroffen, ist es schwierig, wieder auf den richtigen Pfad zu gelangen. Den richtigen Pfad für jeden Ort einzuschlagen, bedeutet somit, nach des „Rätsels Lösung“ für das Terroir zu suchen. Die „Lösung“ besteht einfach darin, dem Terroir die Möglichkeit zu geben, sich ungehindert auszudrücken. Allein auf diesem Pfad findet der Weine seine Wahrheit, seinen Glanz, seine Gleichmäßigkeit, jene innerste Logik, die sein ganzes Leben lang zum Ausdruck kommt. Denn ein Wein ist kein Foto, sondern eher ein Film. In dem Augenblick, in dem man eine Beurteilung zu einem Wein abgibt, sollte man lieber den ganzen Film gesehen haben und nicht nur die ersten fünf Minuten. Erdbeere, Veilchen, Lakritze, Pfeffer. Ungefilterte Abfüllung.
Jeb Dunnuck

Jeb Dunnuck über:
Gigondas 2017

93/100
-- Jeb Dunnuck: Moving back south, the 2017 Gigondas is another terrific vintage for this cuvée, and it’s a quintessential expression of Saint Cosme. Ground herbs, graphite, gunpowder, pepper, black raspberries, and cassis all emerge from this full-bodied, ripe, polished Gigondas. With solid concentration, building yet ripe tannins, and a great finish, you’ll be thrilled to have a case in the cellar. 93/100
Winespectator

Winespectator über:
Gigondas 2017

93/100
-- Winespectator: This offers a mix of dark cherry, currant and blackberry compote flavors, scored liberally with singed alder, dried sage and warm earth accents through the finish. A flash of chestnut at the very end keeps this in the old-school camp. Solid for the vintage. Best from 2022 through 2035. 93/100
Suckling

Suckling über:
Gigondas 2017

94/100
-- Suckling: Wow. This has such attractive dark plums and berries with chocolate and cocoa, as well as ripe red and dark cherries. The complexity and depth is striking here. The palate carries so much flavor and so much detail. So lush. Rich dark fruit, cocoa and red-cherry pip to close. Drink over the next decade or more. This has plenty in the tank. 94/100
Mein Winzer

Chateau de Saint Cosme

Gigondas ist zusammen mit der Appellation Chateauneuf-du-Pape sicherlich die spannendste und innovativste Region der Rhone und der junge Louis Barruol von Chateau de Saint Cosme gehört nicht nur laut Robert Parker zusammen mit Santa Duc und Bouissiere zur Creme de la Creme der Appellation. […]

Zum Winzer
  • 34,50 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 46,00 €/l

Ähnliche Produkte