Chateau de Saint Cosme

Gigondas 2016

voluminös & kräftig
tanninreich
94–95
100
2
Grenache 70%, Mourvedre 15%, Syrah 14%, Cinsault 1%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2039
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 94–95/100
Winespectator: 95/100
Parker: 93/100
Galloni: 92–93/100
Jeb Dunnuck: 92/100
6
Frankreich, Rhone, Gigondas und Rasteau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Gigondas 2016

94–95
/100

Lobenberg: Alles sehr alte Reben am Fuße der Berge von Gigondas, seit Jahrhunderten ist die Domaine im Familienbesitz. In Gigondas ist es Vorschrift, dass mindestens 50% Grenache enthalten sind. Bei Saint Cosme sind es 70%, dazu kommen 15% Syrah und 15% Mourvedre. Die spät reifende Mourvedre wird im Gigondas und dessen Berglagen so gerade eben reif, sie gibt aber eine schöne Würze. Mourvedre nimmt im südlichen Rhonedelta aber wegen der Klimaerwärmung gerade dramatisch zu. Durch die höhere Wärme ist diese spätreifende Traube inzwischen perfekt angekommen. Bei Louis Barrouol wird alles aus Gigondas als Ganztraube inklusive Rappen vergoren. Der Ausbau nach der Fermentation im Zement geschieht zu 70% in gebrauchten Barriques, der Rest erfolgt in Zement und großen Holzfässern Die Nase ist dominiert von schwarzer Kirsche und schwarze, salziger Lakritze, deutlich mineralisch. Dazu Schattenmorelle und frisches Fleisch mit gelber Frucht und Walderdbeere. Wie alles bei Louis mit viel Veilchen unterlegt. Aber hier auch üppig Flieder dazu. Duftig, fein, sehr verspielt. Der Mund ist ebenfalls unglaublich saftig mit einer tollen Frucht. Kirsche als Dominante, aber daneben viel Eukalyptus und Minze, reife Waldfrüchte, Walderdbeere, Waldhimbeere, auch Holunder und Wachholder. Tanninschärfe, reichlich Salz. Es rollt wieder hoch mit holländischer, scharf gesalzener Lakritze und dieser voluminös feinen schwarzen Kirsche. Die Höhe der Weinberge von über 250 m ergibt diese tolle Frische und das tolle Temperament. Das ist ein sehr schicker, saftiger, köstlicher Wein, der in 4-5 Jahren grandios zu trinken sein dürfte. 94-95/100

95
/100

Winespectator über: Gigondas

-- Winespectator: Perfumy and stylish, with rooibos tea, blood orange and cherry aromas and avors weaving through, infused with sandalwood, anise, bay leaf, sage and pepper notes along the way. A very ne and persistent chalky spine supports it all. Best from 2020 through 2035.—J.M. 95/100

93
/100

Parker über: Gigondas

-- Parker: Even better than I remember it from cask, the 2016 Gigondas features hints of mocha and ripe raspberries. Slightly bitter herbal notes balance the sweetness of the fruit and impart a savory edge to this full-bodied, creamy-textured wine. It finishes supple and long, loaded with character and richness. 93/100

92–93
/100

Galloni über: Gigondas

-- Galloni: Vivid ruby. Highly perfumed aromas of candied red and blue fruits, incense and peppery spices pick up a hint of potpourri as the wine opens up. Appealingly sweet and seamless on the palate, offering juicy raspberry, boysenberry and lavender pastille flavors and a spicy jolt of white pepper. Shows excellent clarity and mineral lift on the long, smooth finish, which is framed by slow-building tannins. 92-93/100

92
/100

Jeb Dunnuck über: Gigondas

-- Jeb Dunnuck: The 2016 Gigondas is a classic wine from this estate that shows the house style as well as the quality of the vintage. Blackberries, black cherries, herbes de Provence, ground pepper, and tons of spice all emerge from the glass. It’s deep, medium to full-bodied, moderately tannic, and perfectly balanced. Buy a case and enjoy bottled anytime over the coming 10-15 years or more. 92/100,

Mein Winzer

Chateau de Saint Cosme

Gigondas ist zusammen mit der Appellation Chateauneuf-du-Pape sicherlich die spannendste und innovativste Region der Rhone und der junge Louis Barruol von Chateau de Saint Cosme gehört nicht nur laut Robert Parker zusammen mit Santa Duc und Bouissiere zur Creme de la Creme der Appellation.